Home > Company News > Stadtwerke Bühl migrieren auf powercloud-Plattform

Stadtwerke Bühl migrieren auf powercloud-Plattform

Stadtwerke Bühl
Als bundesweit erstes Stadtwerk wechseln die Stadtwerke Bühl auf die powercloud-Plattform. (Bild: Stadtwerke Bühl)

Stadtwerke senken Kosten durch Standardisierung und Automatisierung

Das bundesweit erste Stadtwerk wechselt zu powercloud: Nach der erfolgreichen Migration zahlreicher großer Energieversorger wie EnBW wird die Stadtwerke Bühl GmbH auf die Plattform der powercloud wechseln. Einen entsprechenden Vertrag haben beide Unternehmen dieser Tage unterzeichnet.

Nachdem powercloud bereits viele sehr große Versorgungsunternehmen in Deutschland gewinnen konnte und die Funktionalitäten zuletzt stark erweitert hat, wird das Kundenportfolio nun – vornehmlich über Partner – auch im Bereich klassischer Querschnittsunternehmen wachsen. Diese richtungsweisende Kooperation verleiht dem südbadischen Erfolgs-Startup einen weiteren Schub. Die Stadtwerke Bühl, welche die Region mit Strom, Gas, Wärme und Wasser beliefern und darüber hinaus umfangreiche Telekommunikations- und Energieservices bieten, machen da nur den Anfang. Sämtliche Leistungen des Bühler Stadtwerks werden zukünftig über die powercloud angeboten und abgerechnet.

Mit powercloud können Stadtwerke neue Produkte anbieten und digitale Kanäle nutzen

Gerade auch für Stadtwerke wird es immer wichtiger, neue Produkte anbieten zu können und digitale Kanäle zu nutzen. Die standardisierten Prozesse und Automatisierungen von powercloud bieten hierfür ideale Möglichkeiten. Bisher waren kleinere und mittlere Stadtwerke, anders als die großen Versorgungsunternehmen, jedoch noch zögerlicher damit, ihre Abwicklungslösung umzustellen. Dies lag darin begründet, dass Anpassungen und Änderungen bei bisherigen Lösungen stets mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden waren, die sich Kleinversorger schlicht nicht leisten konnten.

„Das innovative Unternehmen aus Achern begeistert uns mit seinen digitalen Möglichkeiten. Wir sind sicher, mit powercloud einen starken und zukunftsorientierten Lösungspartner für unsere Digitalisierung und den Aufbau kundenorientierter Prozesse an unserer Seite zu haben“, sagen die Geschäftsführer der Stadtwerke Bühl, Reiner Liebich und Rüdiger Höche. Und Liebich ergänzt: „Als kommunales Unternehmen ist es für uns entscheidend, dass auch unsere Kunden einen klaren Mehrwert haben. Mit Hilfe von powercloud können wir unsere vielfältige Produkt- und Dienstleistungspalette bestmöglich miteinander verbinden und somit unseren Kunden individuell optimale Lösungen anbieten.“

„Dass wir uns mit funktionalem Umfang und unserer Innovationsstärke jetzt im Stadtwerke-Umfeld beweisen, ist das Ergebnis unserer engagierten Arbeit. Besonders freut mich, dass wir das erste Stadtwerk ausgerechnet in unserer Region gewinnen konnten“, sagt Marco Beicht, Gründer und CEO der powercloud GmbH.

Über powercloud
Die powercloud GmbH bietet mit ihrer gleichnamigen Plattform seit 2012 eine offene SaaS-Lösung für die Energiewirtschaft an und deckt insbesondere die Anforderungen der Marktrolle Lieferant ab. Mit durchdachten Prozessen und dem notwendigen „Lean-Thinking“ unterstützt powercloud neue Anbieter beim Aufbau ihrer Marke und macht bestehende Stadtwerke und Versorger fit für die IT- und Vertriebsanforderungen der Zukunft. Schon heute verwaltet powercloud über sieben Millionen Vertragsverhältnisse und ist insofern mit Abstand das am schnellsten wachsende CRM- und Abrechnungssystem der Branche.
www.powercloud.de

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung der Energiebranche
Digitalisierung der Energiebranche wird durch Corona stark beschleunigt
Somentec Software
Somentec Software stellt trotz Corona-Krise weiter Personal ein
VIVAVIS AG
VIVAVIS AG bündelt Kompetenzen von vier Unternehmen zu exzellenten Lösungen für Energieversorger aus einer Hand
POG für iMSys
POG für iMSys in der Diskussion: Mit Skalierungs- und Synergieeffekten die Wirtschaftlichkeit sicherstellen