Home > Company News > Digimondo und items verbinden digitale Welten per IoT-ERP-Bridge

Digimondo und items verbinden digitale Welten per IoT-ERP-Bridge

IoT-ERP-Bridge

Mit der IoT-ERP-Bridge ist es möglich, über das Internet der Dinge fernausgelesene Sensordaten und Zählerstände an ein ERP-Systeme zu übertragen und dort weiterzuverwenden. (Bild: metamorworks / iStock)

IoT-ERP-Bridge besteht Feuertaufe bei enercity

Mit dem Voranschreiten der Vernetzung energiewirtschaftlicher Prozesse wächst die Notwendigkeit, die Internet-of-Things (IoT)-Welt und Enterprise Ressource-Planning (ERP)-Systeme systemtechnisch zu verbinden, damit eine automatisierte Datenübertragung möglich wird. Digimondo, IoT-Software-Spezialist, und items, Full-Service-Dienstleister für die Versorgungswirtschaft, haben deshalb eine „IoT-ERP-Bridge“ entwickelt. Mit dieser Software – auch Middleware genannt – ist es möglich, über das Internet der Dinge fernausgelesene Sensordaten und Zählerstände beispielsweise für Wasser- und Fernwärmezähler, Lastgangimporte für Mieterstrom, Ablesungen für Ladestrom oder Kenngrößen zur Überwachung von Umspannungseinheiten an ein ERP-Systeme zu übertragen und dort weiterzuverwenden. Der Nutzen für Anwender aus der Energiewirtschaft: Höhere Sicherheit, kürzere Bearbeitungszeiten, mehr Flexibilität und Kosteneffizienz. Die Lösung ist bei der enercity AG in Hannover seit rund einem Jahr erfolgreich im Einsatz.

IoT-ERP-BridgeMit der Idee, eine IoT-ERP-Bridge zu entwickeln, hatte man sich bei items schon länger beschäftigt. Die Chance, die Umsetzung stringent voranzutreiben, ergab sich in der ersten Welle der Corona-Pandemie 2020. „Unser Ansatz war, dass wir eine schlanke Lösung entwickeln, die einfach zu handhaben ist, mit geringen Betriebskosten aufwarten kann und maximale Flexibilität bei der Anbindung von ERP-Systemen bietet“, erläutert Alexander Sommer (Bild), bei items verantwortlich für den Themenbereich Innovation & Digitale Netze. „Deswegen haben wir uns für eine API entschieden, die von beliebigen Systemen angesprochen werden kann.“ Die bei items entwickelte IoT-ERP-Bridge basiert auf Microsoft Azure und ist eine Cloud-Lösung.

Bei der Entwicklung und weiteren Ausgestaltung arbeiten items und Digimondo eng zusammen und vermarkten das Produkt auch gemeinsam. Die Middleware soll perspektivisch fest in der IoT-Plattform niota von Digimondo verankert werden und von dort aus direkt aktiviert werden können.

Erfolgreiches Pilotprojekt im Mieterstrom

Der Digimondo-Anteilseigner enercity war gleich Anfang 2021 der erste Anwender, um ausgewählte Prozesse zu digitalisieren. Bei den Mieterstrom-Projekten des in Hannover beheimateten und bundesweit aktiven Energiedienstleisters gelang es auf Anhieb, den Messdatentransfer via IoT-ERP-Bridge entscheidend zu digitalisieren und zu automatisieren. In kurzer Zeit wurden so die Prozess- und Datenqualität verbessert und der Personalaufwand optimiert.

„Bei zwei anderen Versorgern führen wir das System aktuell ein“, berichtet Alexander Sommer. „Die Projekte werden in der Regel innerhalb von drei bis vier Wochen abgeschlossen. Weitere Stadtwerke und Energieversorger bekunden Interesse an der Lösung.“

Einfache Integration in die Abrechnung

„Die Fernauslesbarkeit von Zählern ist für einige Energieprodukte notwendige Vorbedingung und wird vom Gesetzgeber etwa im Messstellenbetriebsgesetz und in der Verordnung über die Verbrauchserfassung und Abrechnung bei der Versorgung mit Fernwärme oder Fernkälte zunehmend gefordert“, erläutert Marcel Linnemann, Product Owner Digitale Netze bei items. „Die IoT-ERP-Bridge bietet die passende und einfach umgesetzte Komponente für die Integration in klassische Abrechnungsprozesse.“

IoT-ERP-Bridge „IoT-ERP-Bridge erleichtert Einstieg in neue Geschäftsfelder“

Auch bei Digimondo sieht man großes Potenzial: „Medienbruchfreie und automatisierte Datenflüsse sind Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende“, sagt Geschäftsführer Christopher Rath (Bild). „Mit der IoT-ERP-Bridge stellen wir Versorgungsunternehmen ein Werkzeug zur Verfügung, das ihnen den Einstieg in neue, datenbasierte Geschäftsfelder erleichtert und die Prozesseffizienz voranbringt.“

items– Enabler und Plattform für die digitale Stadt
Die items GmbH & Co. KG aus Münster ist seit über 20 Jahren erfolgreich als Full-Service-Dienstleister für die Versorgungsbranche und den Mobilitätssektor tätig. Als Branchenspezialist und Innovationstreiber bietet items Lösungen aus IT-Infrastruktur, Beratung mit dem Fokus auf Kooperationsplattformen, IoT-Integration von Smart-City-Technologien und KI-Produkten. Neben IT-Infrastruktur- inkl. Cloud Services, SAP-Anwendungs- und Beratungslösungen bietet items auch ein breites Leistungsspektrum im Bereich Prozessdienstleistungen – auch auf Basis von hochautomatisierten Robotics-Lösungen und ist zugleich auch Service-Integrator dieser Bereiche. In ihrem Lösungsportfolio hat items unter anderem mit eigenen KI-Lösungen, Analyse- und Prognosemöglichkeiten für die Herausforderungen der Smart Cities beim Ressourcenmanagement im Bereich Wasser und für die Optimierung von Fernwärmenetzen. Als Initiator von Kooperation und Vernetzung entwickelt items sehr erfolgreich die Grundlage für gezielte operative Zusammenarbeit zwischen Energieversorgungsunternehmen und ist Treiber für den strategischen Austausch auf städtischer und regionaler Ebene.
www.itemsnet.de

Siehe auch:

> IoT-Software-Spezialist DIGIMONDO sucht technischen Projektmanager IoT (m/w/d) in Hamburg
> Pfalzwerke-Gruppe macht IoT-Konzept IoTista zukunftsfähig und startet strategische Kooperation mit Digimondo
> IoT-Spezialist Digimondo legt Grundstein für eigenen Wachstumskurs
> IoT-Spezialist DIGIMONDO sucht Marketing Manager (m/w/d)
> Digimondo verstärkt sich personell und schärft sein Profil als IoT-Software-Anbieter

Digimondo GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Nachhaltigkeit durch Digitalisierung
Nachhaltigkeit durch Digitalisierung: Wie Stadtwerke als Nachhaltigkeitsdienstleister Erfolg haben können
ZVEI Metering Days
Volles Haus bei den ZVEI Metering Days 2022: Energie smart steuern, Klima effektiv schützen
Netzentgeltkalkulation
Portallösung bringt Transparenz und Konsistenz in die Netzentgeltkalkulation
Rollout-Lösung 1:n
EMH metering präsentiert auf den metering days 2022 die Rollout-Lösung 1:n