Home > Company News > Startschuss im Forschungsprojekt MOTIF – Ganzheitliche Optimierung der Ausbauplanung nachhaltiger Fernwärme-Systeme

Startschuss im Forschungsprojekt MOTIF – Ganzheitliche Optimierung der Ausbauplanung nachhaltiger Fernwärme-Systeme

MOTIF für nachhaltige Fernwärme-Netze

Die Teilnehmer des MOTIF-Auftaktworkshops. (Bild: ProCom)

Zuse-Institut-Berlin, Vattenfall Wärme Berlin und ProCom erforschen mathematische Methoden zur Ausbauplanung nachhaltiger Fernwärme-Netze

In der ersten März-Woche fand die Auftaktveranstaltung zum gemeinsamen Forschungsvorhaben MOTIF der Partner Zuse-Institut-Berlin (ZIB), Vattenfall Wärme Berlin AG und ProCom GmbH in Berlin statt.

Ziel des Verbundvorhabens „Ganzheitliche und Multikriterielle Optimierung zur Ausbauplanung für nachhaltige Fernwärme-Systeme“ (MOTIF) ist es, mathematische Methoden zur Ausbauplanung von nachhaltigen Fernwärme-Netzen zu erforschen und anhand von realitätsnahen Szenarien zu testen. Mit diesen soll die Funktionalität des bei Vattenfall zum Einsatz kommenden Optimierungswerkzeugs BoFiT von ProCom zur Kraftwerkseinsatzoptimierung in komplexen Fernwärme-Systemen dahingehend erweitert werden, dass sowohl Analysen über einen wirtschaftlich relevanten Gesamtbetrachtungszeitraum (25 Jahre) als auch multiple Zielfunktionen (ökonomisch-ökologisch) möglich sind. Damit wären Fernwärme-Netzbetreiber in der Lage, eine Vielzahl von Lösungsvarianten selbstständig miteinander zu vergleichen und den wirtschaftlich/ökologisch optimalen Anlagenpark zu finden.

Immer komplexere Anforderungen an Planung und Betrieb von Fernwärmenetzen

Dieser Aufgabe stellen sich Vattenfall, einer der größten Fernwärme-Netzbetreiber Europas, ProCom, Software-Entwickler mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Energiesektor und das ZIB, Forschungseinrichtung mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von Algorithmen für hochkomplexe Optimierungsprobleme als starke Verbundpartner mit einer Förderung des BMWi im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms. Das Projekt, das für eine Laufzeit von drei Jahren geplant ist, liefert damit einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung der Wärmewende vor dem Hintergrund der Dekarbonisierung, des Kohleausstiegs und den damit immer höheren und komplexeren Anforderungen an die Planung und den Betrieb von Fernwärme-Netzen.

www.wärme.vattenfall.de
www.zib.de

Über ProCom GmbH
Die ProCom GmbH liefert seit über 40 Jahren innovative Lösungen für die Energiewirtschaft und die Automatisierungstechnik. Der Geschäftsbereich Energie berät in allen Fragen der zentralen Wertschöpfungsketten von Energieunternehmen und deckt dabei die gesamte Bandbreite der Erzeugung und Speicherung über den Handel bis hin zum Vertrieb ab. ProCom-Experten begleiten mit Prozess- und IT-Wissen sowie individuellem Consulting die Umsetzung strategischer Vorgaben bis in den operativen Betrieb.
Mit IT-Lösungen, Prognosen und Marktinformationen von ProCom werden Energieportfolios in allen Zeithorizonten und Märkten optimal bewirtschaftet. Die ProCom-Software ist flexibel in nahezu jede IT-Struktur integrierbar. Mehr als 150 Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft profitieren von ProCom-Lösungen, die Energieportfolios und -prozesse effizienter und transparenter machen. ProCom bietet innovative Lösungen zur Verarbeitung von Datenflüssen und bereitet diese zu verständlichen Informationen auf. Damit werden Potenziale identifiziert und sichtbar gemacht. Unsere Lösungen können Ihr Werthebel sein. Sie behalten auch bei größter Komplexität den Überblick, bleiben flexibel und handlungsfähig. An den Standorten Aachen, Köln, Berlin und Ningbo (China) beschäftigt das Familienunternehmen über 120 Mitarbeiter aus zwölf Nationen und verfolgt eine deutliche Wachstums- und Internationalisierungsstrategie.
www.procom.de

Das könnte Sie auch interessieren
Somentec Software
Somentec Software stellt trotz Corona-Krise weiter Personal ein
Energiewende
Energiewende zuhause: Mit einer weiteren Panasonic-Photovoltaikanlage zündet Klaus Mayer die zweite Stufe
Wärmepumpen
„Wärmepumpen, eine Heiztechnik der Zukunft, werden durch hohe Strompreise in Deutschland ausgebremst“
Reshoring
„Reshoring hat den Effekt, dass weniger Solarpanele und Windrotoren verbaut werden“