Home > Company News > Ökostrom zum Bestpreis – Startup crowdheroes startet neues Geschäftsmodell

Ökostrom zum Bestpreis – Startup crowdheroes startet neues Geschäftsmodell

crowdheroes
Die crowdheroes bieten Öko-Strom zum Bestpreis an und pflanzen mindestens vier Bäume im Jahr für alle ihre Kunden. (Bilder: crowdheroes)

Ziel: Gemeinsam ein Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit schaffen

Crowdheroes hat den Ernst der weltweiten Lage verstanden – der Klimawandel zeigt bereits jetzt fatale Auswirkungen auf unsere Umwelt. Neun der zehn wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 befanden sich im Zeitraum von 2000-2019. Einer der größten Übeltäter dabei: Kohlekraftwerke. Sie gehören zu den größten Verursachern von Umweltschäden in Deutschland (mit ca. 30 % der gesamten Treibhausgasemissionen in Deutschland). Für crowdheroes Grund genug, um auf 100 % Ökostrom zu setzen. Das heißt Energie aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkraftanlagen, Wasserkraftwerken, Photovoltaikanlagen usw. beziehen. Ganz nebenbei pflanzt crowdheroes für jeden seiner Kunden einen Baum. Bei 1.000 Kunden (= 1.000 Bäumen) entspricht das bereits einer Fläche von 1 Hektar Wald.

So funktioniert eine Auktion bei crowdheroes.

Die Online Plattform von crowdheroes schafft es durch Crowd-Buying, „Grünen Strom“ zum Preis von „Kohle Strom“ anzubieten, das aber nur für kurze Zeit und für ein beschränktes Kontingent. Dem Musketier-Prinzip folgend bietet crowdheroes – einer für alle – jedem Kunden bestmögliche Preisvorteile beim Abschluss von Energie-Verträgen an. Das funktioniert aber nur, wenn – alle für einen – die Community sich in möglichst großer Zahl an einer Auktion beteiligt. Denn die Reverse Auction funktioniert nach dem Prinzip: Je mehr mitmachen, desto größer der Preisvorteil und umso mehr Bäume werden gepflanzt.

Das Geschäftskonzept

Das Geschäftsmodell setzt bei den hohen Vertriebskosten an. Stromanbieter geben teilweise ein Vielfaches der Jahresbeträge aus, um Kunden zu gewinnen. Diese Kosten tragen die Kunden indirekt selbst. Crowdheroes dreht den Spieß um, lässt Kunden ihre Zahlungsbereitschaft selbst bestimmen und spart durch den Community-Ansatz auf sozialen Netzwerken einen massiven Teil der Vertriebskosten und gibt das an die Kunden weiter. Die Kraft der Gemeinschaft und die Verbreitung der Idee in sozialen Netzwerken durch jedes Mitglied der Crowd sind der Schlüssel.

Geschäftsmodell ausgezeichnet

Als 1. Preisträger des europäischen Gründerpreis „ZukunftsGGEWinner“ des Energiedienstleisters GGEW führt crowdheroes mit der südhessischen AG dieses innovative und nachhaltige Konzept das erste Mal weltweit durch. Vorschusslorbeeren gab es für crowdheroes auch schon. Sie gewannen mit ihrer Idee u.a. den Publikumspreis bei der „International Startup Competition Accelerate“ der Handelshochschule Leipzig (HHL). Außerdem durchlief das Startup das renommierte Accelerator Programm SpinLab der HHL. In Sachen Gründung durchaus beachtlich, denn die HHL kann mit Trivago, Delivery Hero, Auto1 oder MyCityDeals auf einige Schwergewichte in der Startup-Szene verweisen.

crowdheroes-CEO Johannes Matthias: „Wir alle müssen handeln!“

Johannes Matthias

?: Was unterscheidet crowdheroes von anderen unabhängigen Ökostromanbietern?

!: crowdheroes ist Europas führende Crowd Buying Plattform. Bei uns bedeuten mehr Kunden mehr Rabatte für alle, ohne Stress, ohne Verhandlungen – einfach online kaufen. Und weil uns das noch nicht genug ist, haben wir uns überlegt, für jeden Kunden nachhaltig Bäume zu pflanzen. Gemeinsam möchten wir ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen. Mit der Aufforstung sichern wir zukünftiges Leben und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Als 1. Preisträger des europäischen Gründerpreis „ZukunftsGGEWinner“ des Energiedienstleister GGEW führen wir mit der südhessischen AG dieses innovative und nachhaltige Konzept das erste Mal weltweit durch.

?: Warum mitmachen?

!: Durch „Crowd Buying“ nutzen wir die Kraft der Gemeinschaft und verhandeln attraktive Rabatte für Produkte und Dienstleistungen, heute für Energieverträge. Diese Rabatte kommen jedoch nur zustande, wenn sich die notwendige Anzahl von Käufern zusammenfindet, denn Crowd Buying lebt von der Crowd – englisch für Menschenmenge. Daher gilt: Je mehr „Crowd“, desto besser für unsere Kunden! Denn mit mehr Käufern haben wir mehr Verhandlungsmacht und können besser attraktive Angebote für unsere Kunden verhandeln. Bei der einmaligen Kampagne geht es uns darum, etwas zurückzugeben. Wir verzichten dabei auf jeglichen Gewinn und geben diesen unseren Kunden weiter – durch Rabatte und die Aktion, dauerhaft Bäume zu pflanzen. Jetzt müssen die Menschen nur über Ihren Schatten springen und drei Minuten in den Abschluss investieren, ich selbst habe es in 90 Sekunden geschafft.

?: Wie funktioniert crowdheroes konkret?

!: Wir verhandeln günstige Preise und geben diese direkt weiter: Finden sich viele Kunden zusammen, profitieren unsere „Helden“ von steigenden Rabatten, ohne irgendwas zu tun! Kommen jedoch nicht genug „Helden“ zusammen, gibt’s kein Risiko, da kein Vertrag zustandekommt.

?:  Warum die Baumpflanz-Aktion?

!: Hinter crowdheroes steht unser Company Builder Alpha Beta. Dabei ist unsere Unternehmensphilosopohie mit jedem Startup „Give something Back“. Bei crowdheroes widmen wir uns daher dem Klimawandel, denn Klimawandel, Abholzung und alles vernichtende Waldbrände gehören zu den größten Herausforderungen, welche die Menschheit schnell lösen muss. Es ist höchste Zeit zu handeln – doch wer tut das? „Wir alle!“ muss die Antwort lauten. Mit crowdheroes geben wir jedem die Chance, ein „Held“ zu werden und das erste Kapitel in seiner eigenen Helden-Geschichte zu schreiben.

?: Wie setzt sich das crowdheroes-Team zusammen?

!: Wir sind insgesamt frünf Personen. Das Management-Team besteht aus zwei Personen. Nico Bödeker, unser CMO, ist Head of Marketing und passt auf, dass wir den Vertrieb schlank aufstellen, damit unsere Kunden die starken Einsparpotenziale haben. Als CEO trage ich die Verantwortung und sehe mich als Motor und Lotse für diese Reise.

www.crowdheroes.de

Das könnte Sie auch interessieren
IT-Systeme der Energieversorger
IT-Systeme der Energieversorger: Video-Reihe von Cortility erläutert kommende Veränderungen und Aufgaben
Andreas Eiden
Andreas Eiden kehrt zur SOPTIM AG zurück und ist neuer Vertriebsleiter für Digital Solutions
strategische Partnerschaft
GISA und PwC haben eine strategische Partnerschaft vereinbart – um EVU ganzheitlich unterstützen zu können
Metering-Lösungen
Stadtwerke Schwäbisch Hall und KISTERS bieten gemeinsam durchgängige Metering-Lösungen