Home > Company News > NLI und Arvato Systems werden eins – Software-Lösungen verschmelzen zur Arvato Energy Platform

NLI und Arvato Systems werden eins – Software-Lösungen verschmelzen zur Arvato Energy Platform

NLI und Arvato Systems werden eins
Andreas Pöhner (links) und Matthias Moeller erwarten durch die Integration von  NLI in Arvato Systems Rückenwind für die Arvato Energy Platform. (Bilder: Arvato Systems)

Next Level Integration und Arvato Systems wachsen weiter zusammen

NLI und Arvato Systems werden eins: Mit Wirkung zum 1. Januar 2022 wird die Next Level Integration GmbH (NLI) in die Arvato Systems integriert. In diesem Zuge verschmelzen auch die erfolgreichen Energiemarkt-Software-Lösungen beider Unternehmen nahtlos in der Arvato Energy Platform® (AEP).

Die in Köln ansässige NLI ist bereits seit Mai 2017 zu 100 % ein Unternehmen der Arvato Systems-Gruppe. Es stellt mehr als 250 Stadtwerken und Versorgern innovative Software für die Abwicklung zentraler energiewirtschaftlicher Prozesse und Anwendungen zur Verfügung. Der ab Januar anstehende gemeinsame Markenauftritt und die weitere Bündelung der Kräfte und Lösungen der Unternehmen sind der nächste logische Schritt und die Antwort auf die dynamische Entwicklung im Energiemarkt. „Dekarbonisierung, Dezentralisierung, Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle und veränderliche Marktprozesse – der Energiemarkt wandelt sich rasant“, erläutert Matthias Moeller, CEO der Arvato Systems Group. „Traditionelle IT-Werkzeuge sind den Anforderungen und dem zunehmenden Veränderungstempo nicht mehr gewachsen. In allen Marktrollen werden künftig unabdingbar IT-Lösungen mit umfassender Funktionalität bei gleichzeitiger maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit benötigt. Genau das bietet die Arvato Energy Platform® – bereitgestellt in der Microsoft Azure Cloud.“

„Gewinner werden unsere Kunden sein“

Andreas Pöhner, Geschäftsführer der NLI und ab Januar Vice President Utilities Solutions bei Arvato Systems, ergänzt: „Gewinner der Verschmelzung werden unsere Kunden sein. Arvato Systems und NLI haben gezeigt, dass sie zusammen über die nötige Power und das Know-how verfügen, eine Plattform-Lösung wie die AEP zu entwickeln und zu betreiben. Als etablierter Player in der Energiebranche gehen wir mit dem vereinten Auftritt als Arvato Systems diesen erfolgreichen Weg nun weiter. Gemeinsam offerieren wir ein Produkt, das in puncto Funktionalität, Flexibilität und Performance seinesgleichen sucht. Egal ob Netzbetreiber, Energielieferant, Messstellenbetreiber, Anlagenmanager, Quartiersmanager oder Nachhaltigkeitsmanager – die AEP bietet über alle Marktrollen hinweg sämtliche Basisfunktionalitäten, Querschnittsfunktionen und die jeweiligen Fachanwendungen. Kunden können die benötigten Services und Funktionen einfach buchen. Bestandslösungen bei den Kunden lassen sich – wenn gewünscht – problemlos integrieren.“

„Machen gemeinsame Mission deutlich sichtbar“

2022 werden Firmenname und Logo von NLI abgelöst, und der gemeinsame starke Markenauftritt als Arvato Systems wird die über lange Zeit gewachsene standortübergreifende Zusammenarbeit der Teams nochmals verstärken. „Wir praktizieren ja schon seit über vier Jahren ein enges und vertrauensvolles Teamwork mit eingespielten und produktiven Prozessen“, so Pöhner. „Jetzt allerdings machen wir unsere klar definierte gemeinsame Mission auch nach außen nochmals deutlich sichtbar. Und wir sind sehr optimistisch, dass die Perspektive, die führende Plattform für den Energiemarkt anbieten und weiterentwickeln zu können, nochmal jede Menge Energie freisetzen wird.“

Über Arvato Systems

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box

 

Das könnte Sie auch interessieren
Roadmap intelligentes Messwesen 2023
VOLTARIS stellt Roadmap intelligentes Messwesen 2023 vor
SAP S/4HANA-Transformation
Arvato Systems unterstützt SAP S/4HANA-Transformation bei den Stadtwerken Potsdam
Moderne Messeinrichtungen
Sagemcom Dr. Neuhaus gewinnt Großauftrag über moderne Messeinrichtungen von DIGImeto
MsbG-Novelle
Metering Days 2022: Der Gesetzgeber muss mit einer großen MsbG-Novelle endlich liefern!

Kommentar schreiben