Home > Company News > 15 Mitglieder der OMS-Group präsentieren auf der E-world interoperable Metering-Lösungen

15 Mitglieder der OMS-Group präsentieren auf der E-world interoperable Metering-Lösungen

Interoperable Metering-Lösungen
Der aktuelle Vorstand der OMS-Group (von links:) Volker Meyer (figawa), Jürgen Frech (Landis + Gyr), Wolfgang Esch (WEPTECH), Andreas Bolder (METRONA Union), Ulrich Eff (Diehl Metering), Volker Eck (Qundis), Prof. Dr. Axel Sikora (Hochschule Offenburg) und Jens Hørdum (Kamstrup). Es fehlt: Heinz Lux (KNX). (Bild: OMS-Group, Jörg Fischer)

Neueste interoperable Metering-Lösungen auf dem Präsentierteller

Zahlreiche Mitglieder der OMS-Group präsentieren interoperable Metering-Lösungen auf der „E-world energy & water“ in Essen. Die erste große Präsenzmesse der europäischen Energiewirtschaft nach der Corona-Pause findet vom 21. bis 23. Juni 2022 in Essen statt.

15 Mitgliedsunternehmen der OMS-Group sind in Essen vertreten und präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen:

  • Apator (Halle 2 – Stand 417)
  • Diehl Metering (2-514)
  • Discovergy (4-125)
  • eBZ (5-200)
  • Elvaco (5-312)
  • GWF MessSysteme (1-429)
  • Heinz Lackmann (3-460)
  • Landis + Gyr (5-203)
  • Lansen Systems (4-414)
  • NZR (2-133)
  • PiiGAB (5-208)
  • Relay (5-103)
  • Sagemcom (3-444)
  • Solvimus (4-121)
  • Sontex (5-110)
Interoperable Metering-Lösungen für Elektrizität, Gas, Wärme und Wasser

Die Unternehmen laden zu einem Besuch ihrer Messestände ein, an denen sich die Besucher über die neuesten OMS-Produktentwicklungen und Dienstleistungen informieren und in den fachlichen Austausch mit europäischen Metering-Experten treten können. Die OMS-Group ist eine 72 Mitglieder starke Interessengemeinschaft von Unternehmen aus zwanzig Ländern weltweit. Die Gründungsorganisationen sind figawa und KNX Association. Mit dem Open Metering System (OMS) hat der Industrieverband einen offenen, herstellerübergreifenden, interoperablen Kommunikationsstandard für Elektrizitäts-, Gas-, Wärmeenergie- und Wasserzähler sowie Submetering entwickelt. Die OMS-Spezifikation wird stetig weiterentwickelt und den Anforderungen der Metering-Industrie angepasst. Ein Zertifizierungssystem garantiert die Plug-&-Play-Interoperabilität aller OMS-zertifizierten Smart Meter, die auf der OMS-Website aufgelistet sind.

Über die OMS-Group
Die OMS-Group e. V. ist eine 72 Mitglieder starke Interessengemeinschaft von Unternehmen aus 20 Ländern weltweit. Ideelle Träger sind figawa und KNX Association. Mit der Open-Metering-System-(OMS)-Spezifikation hat die OMS-Group einen offenen, herstellerübergreifenden, interoperablen Standard für die Kommunikation der Verbrauchszähler für Elektrizität, Gas, Wasser und thermische Energie, inklusive Submetering, entwickelt. Die OMS-Spezifikation ist in Deutschland Teil der Technischen Richtlinie für ein Smart Meter Gateway (BSI TR-03109). OMS basiert auf der EN 13757-x, ist Bestandteil des EU-Mandats M/441 zur Standardisierung von Smart-Metering-Systemen und ist mit dem weit verbreiteten KNX-Standard (ISO/IEC 14543-3 = EN 50090) kompatibel, so dass neben der Verbrauchserfassung auch ein Gebäudeautomationssystem, z. B. für Energiemanagement, direkt angebunden werden kann. Damit können Voraussetzungen für zukünftige Dienstleistungen wie z. B. Tarif- oder Lastmanagement mit OMS kostengünstig geschaffen werden. Intelligente OMS-Zähler sind eine Voraussetzung für den Betrieb von Smart Grids und Smart Buildings und die optimale Einbindung erneuerbarer Energien – wie Windkraft oder Solarenergie.
www.oms-group.org.

Das könnte Sie auch interessieren
ZVEI Metering Days
Volles Haus bei den ZVEI Metering Days 2022: Energie smart steuern, Klima effektiv schützen
Netzentgeltkalkulation
Portallösung bringt Transparenz und Konsistenz in die Netzentgeltkalkulation
Rollout-Lösung 1:n
EMH metering präsentiert auf den metering days 2022 die Rollout-Lösung 1:n
IT-Backend-Services
Arvato Systems gewinnt Auftrag bei EWE für IT-Backend-Services und Rechenzentrumsbetrieb

Kommentar schreiben