Home > Exclusive > E-world energy & water präsentiert Lösungen für nachhaltige Energieversorgung

E-world energy & water präsentiert Lösungen für nachhaltige Energieversorgung

E-world
Die E-world energy & water ist ein wichtiges Forum für den fachlichen Austausch in der  Energiewirtschaft. (Bild: Mike Henning)

Aussteller zeigen in der Messe Essen digitale und effiziente Innovationen

Die E-world energy & water ist die Branchenplattform der europäischen Energiewirtschaft. Vom 11. bis 13. Februar 2020 präsentieren 800 Aussteller aus 25 Nationen in der Messe Essen ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Zukunft der Energieversorgung, die gerade in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft diskutiert wird: Nachhaltig, grün und verlässlich soll sie sein. Großes Potenzial bieten hier digitale Lösungen und der Einsatz neuer Werkstoffe. Unternehmen zeigen auf der E-world unter dem Schwerpunkt „Smart City“, wie Produzenten und Verbraucher effizient miteinander vernetzt werden können, damit der Energieverbrauch minimiert wird.

E-world bietet umfassendes Info-Angebot

Auf der Messe informieren sich vor allem Fachbesucher von Energieversorgern, Industrieunternehmen, Stadtwerken und Dienstleistern. Sie nutzen das internationale Angebot der E-world, um ihre geschäftlichen Kontakte auszubauen, neue Marktteilnehmer sowie deren Produkte kennenzulernen und Investitionen zu planen. Dabei profitieren sie von einer großen Bandbreite an Ausstellern, die vom traditionsreichen Großunternehmen über Nischenplayer bis hin zum frisch gegründeten Start-up reicht. Ob Energie-Erzeugung, Handel, Speicherung, Effizienz, Mobilität oder IT und Dienstleistungen – die Unternehmen auf der E-world decken ein weites Spektrum ab. Vor allem junge Firmen bringen frische Ideen in die Branche. Zahlreiche Start-ups sind im Ausstellungsbereich „Innovation“ in der Messehalle 4 versammelt. An allen drei Messetagen haben Investoren und Interessenten die Möglichkeit, in Speeddatings mit den Gründern in Kontakt zu treten.

Dieses umfassende Angebot macht die Messe immer attraktiver, vor allem auch für Experten aus dem Ausland. So haben sich zum Tag der Konsulate Vertreter unter anderem aus Israel, Japan, Schweden, Kuwait auch den USA angemeldet, um bei Messerundgängen Anregungen für den heimischen Energiesektor zu erhalten.

Ressourcenschonende Neuheiten senken den Verbrauch

Zahlreiche Aussteller präsentieren innovative Neuheiten auf der E-world. Darunter sind intelligente Ladeinfrastrukturen für Elektroautos, flexible Batteriespeicher, Steuersysteme für Energieversorgungsunternehmen oder auch Adapter, die Verbrauchsdaten vom Stromzähler auf das Smartphone senden und Tipps zum Energiesparen geben. Wie die Vernetzung von Produzenten und Verbrauchern für eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung aussehen kann, zeigt das Bundeswirtschaftsministerium auf der E-world mit den SINTEG-Modellregionen. Auch bei großen Konzernen wie Vattenfall oder innogy steht der Messeauftritt unter dem Leitmotiv des Energiewandels. Magnus Hall, CEO von Vattenfall, spricht zudem gemeinsam mit E.ON CEO Dr. Johannes Teyssen am ersten Messetag in einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grüne Energieversorgung für die Zukunft“.

Experten informieren in Konferenzen und Foren

Das umfangreiche Rahmenprogramm der E-world bietet weiteren Raum für Information und Networking. So umfasst der messebegleitende Kongress 17 Konferenzen, darunter „Cyberangriffe auf Energieversorger“, das „Glasfaserforum“ oder „Energiemarkt-Megatrends“. In den themenspezifischen Foren zu den Bereichen „Smart Tech“, „Innovation“, „Energy Transition“ und „Trading & Finance“ können sich die Fachbesucher direkt auf dem Messegelände von Experten zu aktuellen Bereichen der Energiebranche updaten lassen. Dabei wird auch die Nutzung alternativer Energiequellen aufgegriffen. So analysiert das Forum Wasserstoff am 12. Februar mit Vertretern von Netzbetreibern, Energieversorgern und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft den Stand der Technik und die Möglichkeiten der Speicherung.

Für den Branchennachwuchs bietet die Fachmesse mit dem Karriereforum am Donnerstag, dem 13. Februar, ein echtes Sprungbrett. Hier bringt die E-world Studenten, Absolventen und Young Professionals mit Unternehmen zusammen.
Weitere Informationen sowie das komplette Kongress- und Foren-Programm unter: www.e-world-essen.com

Das könnte Sie auch interessieren
Big Data
Mit Big Data die Welt retten – das neue Buch von Komplexitätsforscher Stefan Thurner: „Die Zerbrechlichkeit der Welt“
Digitalisierung der Energiebranche
Digitalisierung der Energiebranche wird durch Corona stark beschleunigt
Somentec Software
Somentec Software stellt trotz Corona-Krise weiter Personal ein
Energiewende
Energiewende zuhause: Mit einer weiteren Panasonic-Photovoltaikanlage zündet Klaus Mayer die zweite Stufe