Home > Company News > EEG-Förderung bleibt gesichert – jetzt lohnt die Vernetzung von Wechselrichter, Speicher, Wärmepumpe und Co. im Haus per Powerline

EEG-Förderung bleibt gesichert – jetzt lohnt die Vernetzung von Wechselrichter, Speicher, Wärmepumpe und Co. im Haus per Powerline

EEG-Förderung
Durch den Fortbestand der EEG-Förderung lohnt es sich für Privatpersonen und Unternehmen weiterhin besonders, ihr Dach zur Stromgewinnung zu nutzen. (Bild: devolo)

Im Handumdrehen ein hausweites Netzwerk über die Stromleitung aufbauen

Nach monatelanger Hängepartie ist der Photovoltaik-Deckel abgeschafft. Eine gute Nachricht für viele Privatpersonen und Unternehmen, die ihr Dach zur Stromgewinnung nutzen möchten, denn es drohte die Abschaffung der EEG-Förderung für neue PV-Anlagen. Nachdem hier Klarheit geschaffen wurde, lohnt die Vernetzung von Wechselrichter, Speicher, Wärmepumpe und Co. im Haus umso mehr. Dazu bietet sich ein Powerline-basiertes Heimnetzwerk an. Die Basis bilden Adapter der Aachener devolo AG, die im Handumdrehen ein hausweites Netzwerk über die Stromleitung aufbauen. Neu im Portfolio: Der devolo Magic 2 LAN DINrail.

EEG-Förderung stellt Weichen für den weiteren Photovoltaik-Ausbau

Der Solardeckel wurde kurz vor Erreichen der 52-GW-Grenze abgeschafft. Viele tausend Arbeitsplätze im lokalen Handwerk sind gerettet und zukunftsfest. Durch die Planungssicherheit wird der weitere Ausbau von dezentralen Photovoltaik-Anlagen und Solarstromspeichern gewährleistet. Auch die Wärmewende profitiert von dieser Gesetzesänderung, da Wärmepumpen oft in Kombination mit PV-Anlagen betrieben werden. In Neubauten sind sie bereits zum Standard geworden, und bei Sanierungen im Bestand werden sie zunehmend beliebter.

Grüner Strom, smartes Netz

Egal, ob nur Solarmodule mit einem Wechselrichter installiert werden oder ein komplettes häusliches Energiemanagementsystem mit Solarspeicher, Wärmepumpe und Wallbox für ein Elektrofahrzeug: Alle neuen Geräte werden mit dem Internet-Router verbunden. So hat der Hausbesitzer immer die volle Kontrolle und seine Anlage stets im Blick. Durch die Vernetzung der verschiedenen Geräte sowie durch die Anreicherung mit externen Daten wie beispielsweise Wetterprognosen, kann das Energiemanagementsystem den Eigenverbrauch des Solarstroms optimieren. Voraussetzung: Die Anbindung an den Router ist stabil und zuverlässig.

Die im Haus verteilten Geräte vernetzen

Oft sind die Voraussetzungen hierfür jedoch nicht gut. Denn Wechselrichter und Stromspeicher bnefinden sich im Keller, die Wärmepumpe im Nachbarraum und die Wallbox in der Garage. Netzwerkverkabelungen sind in Wohngebäuden die Ausnahme, und der WLAN-Empfang ist im Keller meistens schwach, von der Erreichbarkeit der Garage mit dem Elektrofahrzeug ganz zu schweigen. Alle Geräte mit dem Internet zu verbinden wird hier zur Herausforderung.

Eine einfache und schnelle Lösung bietet die Datenkommunikation über die häusliche Stromleitung per Powerline-Adapter der Magic-Produktfamilie von devolo. Sie verwandeln das Stromnetz in eine Datenautobahn, über die das Internetsignal bis an jede Steckdose im Haus gelangt. Netzwerkkabel brauchen somit nicht quer durchs Haus gelegt zu werden. Die Installation ist kinderleicht: ein devolo-Adapter wird in eine Steckdose nahe dem Router gesteckt und per LAN-Kabel mit ihm verbunden.

Weitere Adapter lassen sich dann an beliebigen Steckdosen im Haus einstecken – z. B. in unmittelbarer Nähe zu Wechselrichter, Stromspeicher oder zur Wallbox. Diese werden dann ebenfalls per LAN-Kabel angeschlossen und die Internetverbindung steht. Sind die PV-Geräte WLAN-fähig, können sie sich alternativ auch über den starken WLAN-Zugriffspunkt mit dem Internet verbinden, den ein Powerline-Adapter von devolo bereitstellt.

devolo Magic 2 LAN DINrail: Highspeed-Internet direkt von der Quelle

Bei der Installation einer PV-Anlage sind die erforderlichen Arbeiten am Stromkreis ein guter Zeitpunkt, um eine professionelle Heimvernetzung aufzubauen. Auch hierfür bietet das Powerline-Portfolio von devolo die passende Lösung: das neue Magic 2 LAN DINrail-Modul. Es wird von einem Elektrotechniker direkt im Sicherungskasten eingebaut und mit dem Internetrouter verbunden. So wird der komplette Stromkreislauf zur Datenautobahn. Die automatische Phasenkopplung sorgt für maximale Powerline-Geschwindigkeiten, von denen nicht nur Wechselrichter und Co. profitieren: Wie bei den klassischen Steckdosen-Adaptern können Nutzer auch beim Einsatz des DINrail-Moduls an jeder beliebigen Steckdose weitere Adapter einstecken und mit leistungsstarken Mesh-WLAN- und Gigabit-LAN-Adaptern ein lückenloses Heimnetz aufbauen. Dieses lässt sich beliebig modular erweitern, alle Magic-Adapter sind miteinander kompatibel.

Über devolo Smart Grid

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
EEG 2021
Das EEG 2021 – Was Sie jetzt über Erneuerbare Energien wissen müssen
Transformation der Energiewirtschaft
E.ON Innovation Days 2020: Innovationen sind die treibende Kraft bei der Transformation der Energiewirtschaft
EON Energy Innovation Days 2020
E.ON Energy Innovation Days 2020 – Total digital und für alle offen
Speichertage
Die Speichertage 2020 gehen auf Tour – mit Photovoltaik, Stromspeichern und Rockmusik