Home > Company News > Stadtwerke Kiel AG erwirbt von Windwärts den Windpark Thaden

Stadtwerke Kiel AG erwirbt von Windwärts den Windpark Thaden

Stadtwerke Kiel
Impression von der Baustelle eines Windkraftprojekts der Windwärts Energie GmbH. (Bild: Windwärts Energie GmbH)

Für die Stadtwerke Kiel ist es der Einstieg ins Windkraft-Geschäft

Als Land zwischen den Meeren ist Schleswig-Holstein wie geschaffen für die Nutzung der Windenergie. Und sie leistet unter den Erneuerbaren Energien den größten Beitrag zur Energiewende im nördlichsten Bundesland. Die Stadtwerke Kiel unterstützen den weiteren Ausbau und investieren in vier Windkraftanlagen in den Gemeinden Thaden und Bendorf. Entwickelt wurde der Windpark von der Hannoveraner Projektentwicklungsgesellschaft Windwärts Energie GmbH, die im Auftrag der Stadtwerke Kiel AG auch mit dem Bau der Anlagen betraut ist.

„Mit dem Erwerb des Windparks Thaden bauen wir eine eigene Erzeugung im Bereich der Erneuerbaren Energien auf“, teilt Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel AG, mit. „Damit wenden wir uns, nachdem wir letztes Jahr unser Küstenkraftwerk als das modernste Kraftwerk Europas ans Netz gebracht haben, nun neuen nachhaltigen Geschäftsfeldern zu.“

„Weiterer Beitrag im Rahmen unseres Klimaschutzes“

Dr. Jörg Teupen, Vorstand Technik und Personal der Stadtwerke Kiel AG, fügt hinzu: „Mit unserem > Küstenkraftwerk haben wir schon einen großen Sprung im Rahmen der Energiewende getan. Gegenüber dem kohlebasierten Vorgängerkraftwerk sparen wir jährlich rund 1.000.000 Tonnen CO2 in Kiel ein. Die geplanten vier Windkrafträder in Thaden und Bendorf leisten einen weiteren Beitrag im Rahmen unseres Klimaschutzes.“

Die vier Windkraftanlagen des Windparks Thaden verfügen über eine Gesamterzeugungsleistung von 15 Megawatt. Dazu zählen in der Gemeinde Thaden zwei Anlagen vom Typ Vestas V-126 mit einer Gesamthöhe von 200 Metern und eine Anlage vom Typ Vestas V-136 mit einer Gesamthöhe von 180 Metern sowie in der Gemeinde Bendorf eine Anlage vom Typ V-126 mit einer Gesamthöhe von 200 Metern. Der Baubeginn ist für April und die Inbetriebnahme für Dezember 2021 geplant. Von diesem Zeitpunkt an produzieren die Windenergieanlagen jährlich rund 40 Mio. Kilowattstunden umwelt- und klimafreundlichen Strom und reduzieren so die CO2-Emissionen um mehr als 35.000 Tonnen pro Jahr. Mit dem regenerativ aus Windenergie gewonnenen Öko-Strom werden rechnerisch rund 12.000 Haushalte versorgt.

Technische Betriebsführung bleibt bei Windwärts

Entwickelt hat den Windpark die Hannoveraner Projektentwicklungsgesellschaft Windwärts Energie GmbH und damit ein Partnerunternehmen der Stadtwerke Kiel innerhalb der > MVV-Gruppe. Den Bau des Windparks Thaden realisiert ebenfalls Windwärts als Generalübernehmer im Auftrag der Stadtwerke Kiel. Im laufenden Betrieb der Anlagen setzt sich die Zusammenarbeit fort: Die kaufmännische Betriebsführung übernehmen die Stadtwerke Kiel, die technische Betriebsführung bleibt bei Windwärts.

Björn Wenzlaff, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH, ist überzeugt: „Mit den Stadtwerken Kiel haben wir den idealen Käufer für den Windpark Thaden gefunden. Wir freuen uns, den Windpark in die Hände eines lokalen Energieversorgers übergeben zu können, der auf Nachhaltigkeit setzt. Noch dazu zählen die Stadtwerke Kiel wie Windwärts zur Unternehmensgruppe der Mannheimer MVV Energie AG, die ebenfalls das Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung verfolgt.“

Weitere EE-Projekte in der Prüfung

„Mit dem Windpark Thaden unterstützen wir noch mehr als bisher die Energiewende in Schleswig-Holstein. Darüber hinaus integrieren wir bereits seit einiger Zeit Windstrom made in Schleswig-Holstein in unser Produktportfolio. Und mit unserem eigenen Windpark kaufen wir zukünftig Windenergie nicht nur regional ein, sondern produzieren auch selbst vor Ort. Und dies ist erst der Anfang. Wir prüfen weitere Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien (EE), unter anderem Photovoltaikanlagen auf Freiflächen oder weitere Windkraftanlagen“, blickt Meier in die Zukunft.

Auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort werden abhängig vom Hauptwohnsitz an dem neuen Windpark finanziell teilhaben und sich zu einem späteren Zeitpunkt mit einem sogenannten Windsparbrief beteiligen können.

www.windwaerts.de
www.stadtwerke-kiel.de

Das könnte Sie auch interessieren
Berliner Stadtwerke
Berliner Stadtwerke entscheiden sich für Branchensoftware von Wilken und Soptim
Energie-Impulse 2021 von SHERPA-X erfüllten die Erwartungen als Kompass und Ideenwerkstatt für die Energiewende
IoTHub4Utilities
GISA und Robotron vermarkten gemeinsam IoTHub4Utilities-Plattform
Aktuelle Herausforderungen der Energiewirtschaft im Gespräch: Energie-Impulse von SHERPA-X