Home > Company News > Intelligente Straßenbeleuchtung: co.met erweitert Service-Angebot um smarte Lösung von ENGIE

Intelligente Straßenbeleuchtung: co.met erweitert Service-Angebot um smarte Lösung von ENGIE

intelligente Straßenbeleuchtung
Intelligent gesteuerte Leuchte in Saarbrücken, Teil des Pilotprojektes. (Bild co.met)

Intelligente Straßenbeleuchtung eröffnet neue Möglichkeiten für Digitalisierung und Klimaschutz

ENGIE Deutschland und co.met haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit um die Lösungskomponente intelligente Straßenbeleuchtung erweitert. Die co.met GmbH unterstützt Versorgungsunternehmen und Kommunen in ganz Deutschland mit Energiemarkt- und Systemdienstleistungen auf dem Weg ins digitale Energiezeitalter. Nun ergänzt das Saarbrücker Unternehmen seine Angebotspalette um die smarte Beleuchtungslösung von ENGIE.

„Wir stellen ein steigendes Interesse vonseiten unserer Kunden und Partner fest, in ihre Digitalisierungsstrategie auch die Straßenbeleuchtung mit einzubeziehen. Die öffentliche Beleuchtung mit ihrem engmaschigen Netz an Straßenleuchten ist quasi das ideale Rückgrat für die Digitalisierung einer Stadt. Daher ist die gut durchdachte, erprobte und wirklich smarte Beleuchtungslösung von ENGIE eine wertvolle Ergänzung unseres Angebotsportfolios“, so Peter Backes, CEO der co.met.

CO2-Emissionen und Kosten senken durch intelligente Straßenbeleuchtung

Die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung bringt gleich drei Vorteile für Kommunen. Schon durch den Einsatz von LED-Leuchten sinkt der Energieverbrauch und damit CO2-Emissionen signifikant. Damit sinken auch die Stromkosten. Darüber hinaus werden weitere Einsparungen durch ein sensorgesteuertes intelligentes Lichtmanagement erreicht, das dafür sorgt, dass an jedem Leuchtpunkt nur genau so viel Licht zur Verfügung gestellt wird, wie gerade tatsächlich benötigt wird. Dabei lässt sich die für die Digitalisierung der Beleuchtung notwendige Infrastruktur zudem perfekt und synergetisch für weitere digitale Anwendungen nutzen.

Modulares Angebot für intelligente Beleuchtung und Lichtmanagement

„Als jahrzehntelanger Partner von Kommunen beschäftigen wir uns intensiv mit der Umsetzung von Klimaschutz und Digitalisierung in Städten. Und wir wissen, wo die Hindernisse liegen. Mit unserem modularen Angebot wollen wir Kommunen die Umstellung auf intelligente Beleuchtung so einfach wie möglich machen“, sagt Marcus Sohns, Geschäftsbereichsleiter Strategische Beteiligungen bei ENGIE Deutschland.

intelligente Beleuchtung

Die Steuerung und Visualisierung der Lichtpunkte und zusätzlichen Informationen erfolgt über die intuitive Software von Flashnet, einem weltweit tätigen Unternehmen mit Spezialisierung auf intelligente Lichtmanagementsysteme. (Bild: Flashnet)

Die modulare Lösung reicht von der ersten Beratung und Konzeptentwicklung über die herstellerunabhängige Auswahl und den Aufbau der Beleuchtungslösung bis zum Betrieb und enthält unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten. Die Leistung umfasst neben den Leuchten intelligente Controller, die die Laterne schalten können, ein Lichtmanagement-System, das eine Kommunikation der Leuchten untereinander ermöglicht, sowie eine intelligente Lichtsteuerung inklusive Fernzugriff und Monitoring. Digitale Werbeflächen ermöglichen regionale Werbung und Bürgerinformationen auf den elektronischen Plakaten, die an ausgewählten Lichtmasten befestigt und in Echtzeit bespielt werden.

Die Beleuchtungsinfrastruktur ist auch Anknüpfungspunkt für weitere smarte Anwendungen. Mit Hilfe von Sensoren können Umweltdaten gemessen oder Verkehrsflüsse ausgewertet und gesteuert werden. Zur Erhöhung der Sicherheit lässt sich auch ein Alarmsystem mit der Beleuchtung verknüpfen.

Über ENGIE Deutschland und die ENGIE-Gruppe
ENGIE Deutschland ist einer der deutschlandweit führenden Spezialisten für gebäudetechnischen Anlagenbau, Anlagen- und Prozesstechnik, Facility Management, Energiemanagement, Energieerzeugung, Energieversorgungs- und Mobilitätskonzepte sowie industrielle Kältetechnik. ENGIE Deutschland bündelt seit Juni 2016 die Kompetenzen u. a. der ENGIE Deutschland GmbH, der ENGIE Deutschland AG, der ENGIE Refrigeration GmbH und der H.G.S. GmbH. Seit Februar 2019 gehört auch die Otto Building Technologies GmbH zur ENGIE Deutschland. Bundesweit ist ENGIE Deutschland mit insgesamt 4.200 Mitarbeitern an 50 Niederlassungen vertreten und erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro. Der französische Mutterkonzern ENGIE SA nimmt weltweit eine Vorreiterrolle bei der Förderung von CO2-armen Technologien und Dienstleistungen ein. Für ihre Kunden aus Industrie und Kommunen strebt ENGIE SA den Übergang zur CO2-Neutralität an und stützt sich dabei auf die drei Kernpfeiler erneuerbare Energien, Gas und Dienstleistungen. Das börsennotierte Unternehmen erzielte im Jahr 2019 mit 170.000 Mitarbeitern rund 60,1 Mrd. Euro Umsatz.
engie-deutschland.de / engie.com

Pressekontakt: Alexa Schröder, alexa.schroeder@engie.com 

co.met – Partner der Stadtwerke

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Kundenselbstablesung
Starke Rücklaufquote bei erster Kundenselbstablesung der Stadtwerke Gescher
Smart Billing
Smart Billing – Wilken automatisiert den Prozess vom Ablesen bis zur Abrechnung
Smart City-Dashboard
Smart City-Dashboard von ZENNER bringt Übersicht in IoT-Anwendungen
Kooperation
„Kooperation und Kommunikation unter Stadtwerken wichtig wie nie“

Kommentar schreiben