Home > Company News > AEP und die AS4-Einführung sind bei Arvato Systems die Kernthemen auf der E-world

AEP und die AS4-Einführung sind bei Arvato Systems die Kernthemen auf der E-world

AS4-Einführung
In allen Marktrollen der Energiewirtschaft werden künftig unabdingbar IT-Lösungen mit umfassender Funktionalität bei gleichzeitiger maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit benötigt. Genau das bietet die Arvato Energy Platform – bereitgestellt in der Azure Cloud. (Bild: yurok / iStock)

Die AS4-Einführung konkretisiert sich – die Experten von Arvato Systems informieren

Nach mehr als zweijähriger Messepause blickt das Arvato-Systems-Team der E-world energy & water 2022 (in Halle 3, Stand 218) mit Vorfreude und hohen Erwartungen entgegen. Im Fokus des Messeauftritts steht die > Arvato Energy Platform (AEP), die All-in-One-Lösung für Energiemarktakteure sämtlicher Marktrollen. „In einem Markt, der sich extrem dynamisch entwickelt und dadurch für EVU immer herausfordernder und zugleich chancenreicher wird, unterstützt die cloud-basierte AEP perspektivisch Messstellenbetreiber, Verteilnetzbetreiber, Energielieferanten, Anlagenmanager, Quartiersmanager und Nachhaltigkeitsmanager in besonders vorteilhafter Art und Weise“, so Dr. Horst Wolter, verantwortlicher Produktmanager bei Arvato Systems. Zweites zentrales Messethema wird die AS4-Einführung sein.

Hände frei für Kernprozesse und Wertschöpfung

AS4-EinführungIm neuen Energiemarkt wachsen Sparten und Sektoren in jeder Hinsicht immer enger zusammen – zu einem großen interaktiven „Super“-Marktplatz. Im Zeitalter der Digitalisierung sind Management- und Geschäftsprozesse immer stärker datenbasiert auszurichten. Das neue Anforderungsprofil erfordert digitale Tools, die extrem flexibel, hochskalierbar und möglichst einfach zu administrieren und zu bedienen sein müssen. Die > AEP stellt ein Portfolio verschiedenster Funktionsmodule intelligent orchestriert, integriert und bedarfsorientiert nutzbar als Software as a Service (SaaS) in der Cloud zur Verfügung. Nutzer brauchen sich um Updates, Wartung und Administration nicht zu kümmern. Sie bekommen beide Hände frei, um sich auf Kerngeschäftsprozesse und Wertschöpfung zu konzentrieren. „Wie das im Einzelnen funktioniert, erläutern wir Interessierten gern auf der Messe“, so Horst Wolter.

Vorbereitung auf die AS4-Einführung

Als heißes Messethema kristallisiert sich schon im Vorfeld die AS4-Einführung heraus. Dass die > Marktkommunikation vom 1. Oktober 2023 an von Mail-basiertem Versand auf das cloud-fähige AS4-Protokoll umgestellt wird, lässt viele Versorger beunruhigt in die Zukunft schauen. Arvato Systems bereitet sich zusammen mit den Kunden intensiv auf die AS4-Einführung vor. Vieles spricht dafür, dass die bisherigen E-Mail-Server durch eine zentrale AS4-Verteilstation abgelöst werden. Die Bundesnetzagentur hat am 2. Juni 2022 ein Konzept für die technischen Details zum sicheren Datenaustausch mit AS4 zur Konsultation gestellt, so dass nun auf fundierter Basis und in der nötigen fachlichen Tiefe diskutiert werden kann.

Microsoft ist Mitaussteller bei Arvato Systems

Premiere auf der E-world: Microsoft beteiligt sich 2022 am Arvato Systems-Messestand. Beide Unternehmen arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen. So läuft etwa die > Arvato Energy Platform in der Microsoft Azure Cloud und profitiert vom dort bereitgestellten IT-Grundgerüst. „Wir freuen uns daher sehr, Kunden und anderen Fachbesuchern die Möglichkeit für persönliche Gespräche mit den Microsoft-Fachexpert:innen an unserem Stand zu geben“, so Marketing Consultant Uwe Wortmann.

Über Arvato Systems

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
ZVEI Metering Days
Volles Haus bei den ZVEI Metering Days 2022: Energie smart steuern, Klima effektiv schützen
Netzentgeltkalkulation
Portallösung bringt Transparenz und Konsistenz in die Netzentgeltkalkulation
Rollout-Lösung 1:n
EMH metering präsentiert auf den metering days 2022 die Rollout-Lösung 1:n
IT-Backend-Services
Arvato Systems gewinnt Auftrag bei EWE für IT-Backend-Services und Rechenzentrumsbetrieb

Kommentar schreiben