Home > Exclusive > Ansporn durch Corona: Stadtwerke engagieren sich regional

Ansporn durch Corona: Stadtwerke engagieren sich regional

Stadtwerke
Dr. Uwe Pöhls von De-Media sieht in Corona- und Post-Corona-Zeiten bestätigt, dass es sich für Stadtwerke lohnt, in ihr soziales Umfeld zu investieren. (Bild: De-Media GmbH / Energieverbraucherportal)

Die meisten Stadtwerke wollen ihr lokales Engagement unvermindert fortführen

Stadtwerke fühlen sich weiterhin dem Gemeinwohl verpflichtet und nehmen ihre soziale Verantwortung ernst. Laut aktueller Umfrage des Düsseldorfer Energieverbraucherportals wollen sich viele Energie-, Wasser- und Wärmeversorger gleichbleibend oder sogar verstärkt für ihr lokales Umfeld einsetzen.

Kundenzentren sind wieder geöffnet. Ableser von Strom-, Gas- oder Wasserzählern nehmen ihren Vor-Ort-Service wie gewohnt auf. Kitas, Schulen, Kultureinrichtungen und Sportvereine, um nur einige wenige Beispiele zu nennen, erhalten erneut finanzielle sowie materielle Unterstützung, um ihre wichtigen Funktionen im Sinne der Gemeinschaft, Bildung oder des Gesundheitsschutzes wahrzunehmen. Über ihren eigentlichen Versorgungsauftrag mit Strom, Gas, Wasser und Wärme hinaus engagieren sich die Stadtwerke in Deutschland für die Menschen in ihrem regionalen Umfeld – und wollen dies auch oder gerade nach den Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen fortsetzen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Energieverbraucherportals der De-Media GmbH, Düsseldorf.

Gut 17 Prozent der befragten Stadtwerke werden ihren Einsatz sogar verstärken

„Die klare Mehrheit der von uns kontaktierten Versorgungsunternehmen wird ihr lokales Engagement unvermindert fortführen“, sagt Dr. Uwe Pöhls, Energieexperte und Co-Gründer von De-Media, „mehr als 17 Prozent werden ihren Einsatz sogar verstärken.“ Pöhls zählt zu den Repräsentanten des Energieverbraucherportals und ist Initiator des Qualitätssiegels „TOP-Lokalversorger“. Dieses Siegel wird seit 2008 an Energieversorgungsunternehmen, vor allem Stadtwerke, verliehen und ist Ausdruck für „faire Energie mit regionalem Mehrwert“. Siegelträger können nur Versorgungsunternehmen werden, die vom Energieverbraucherportal als „nachhaltige, lokale und faire Anbieter mit verantwortungsbewusster Unternehmensphilosophie und einem Interesse an langfristiger Kundenzufriedenheit“ eingestuft werden. Von in Deutschland derzeit 266 zertifizierten TOP-Lokalversorgern nahmen 102 Energie- und Wasserversorgungsunternehmen an der De-Media-Befragung teil.

Stadtwerke

„Die Qualitätskriterien eines TOP-Lokalversorgers erzeugen beim Verbraucher Vertrauen“, unterstreicht Pöhls, „ein Gefühl der Sicherheit und Zuversicht, auf das es gerade jetzt besonders ankommt.“ Zur Bestätigung betont zum Beispiel Ufuk Eren vom Kundencenter der Stadtwerke Werl: „Uns liegt die Lebensqualität der Menschen am Herzen. In der Corona-Hochphase haben wir Pflegedienste mit Desinfektionsmitteln und Masken unterstützt. Im Herbst, wenn die Saison des Mannschaftssports hoffentlich wieder losgeht, stehen Teams mit Trikots von uns auf dem Feld. Wir werden weiterhin, wie gewohnt, das Miteinander und Ehrenamt stärken.“ Und Pressereferentin Gabriele Müller stellt die Sicht des Versorgungsunternehmens Thüga Energie GmbH aus Singen dar: „Seit vielen Jahren unterstützen wir ausgesuchte Projekte im sozialen Bereich. Aufgrund der Corona-Pandemie intensivieren wir unser Engagement und helfen zum Beispiel unserer Tafel schnell und unbürokratisch mit Spenden für Lebensmittel.“ Die Stadtwerke Werl und auch Thüga Energie teilen mit den anderen TOP-Lokalversorgern die Überzeugung, dass es sich lohnt, Aktionen und Einrichtungen auf lange Sicht zu fördern, die dem Gemeinwohl dienen.

Über das Energieverbraucherportal und den „TOP-Lokalversorger“
Das Energieverbraucherportal ist Teil der Düsseldorfer Agentur De-Media GmbH und informiert seit 2007 Verbraucher zu ihrer Energieversorgung. Initiator ist Dr. Uwe Pöhls, anerkannter Energie- und Wasserexperte, Verbraucherschützer sowie Mitgründer der De-Media GmbH. Das Portal versteht sich als unabhängige Alternative zu preiszentrierten Vergleichsrechnern und bezieht Komponenten wie Ökologie, Service, Transparenz, Datenschutz und Zukunftsthemen mit ein. Seit 2008 gibt das Energieverbraucherportal die Qualitätssiegel „TOP-Lokalversorger Strom“ und „TOP-Lokalversorger Gas“ heraus, Auszeichnungen für Versorger, deren umfangreicher Leistungskatalog um ein hohes regionales Engagement ergänzt wird. 2015  kamen das Qualitätssiegel „TOP-Lokalversorger Wasser“ und 2018 das Siegel „TOP-Lokalversorger Wärme“ hinzu. Das TOP-Lokalversorger-Siegel ist nicht käuflich. Versorgungsunternehmen können sich für das Siegel bewerben und durchlaufen einen detaillierten Prüfungs- und Bewertungsprozess, der ein stimmiges Preis-Leistungspaket zum Ergebnis haben soll. Das Siegel „TOP-Lokalversorger“ wird für jeweils ein Jahr verliehen. Es verlängert sich nicht automatisch, sondern muss Jahr für Jahr vom Versorgungsunternehmen neu beantragt und durch ein gefordertes Leistungsniveau bestätigt werden.
www.top-lokalversorger.de

Das könnte Sie auch interessieren
Marktkommunikation
Marktkommunikation: AVU stellt erfolgreich auf EDItion S von ArcMind Technologies um
Designetz
Designetz Saarland zieht positive Projektbilanz: VOLTARIS erprobt netzdienlichen Einsatz intelligenter Messsysteme im Smart Grid
Gigabitnetze
Gigabitnetze: Flächendeckender Ausbau bietet Chancen für kommunale Versorger
„Smarte Netze bieten immense Optimierungschancen“