Home > Company News > Wärme aus Erneuerbaren mit XAP.wärme schlank und regelkonform abrechnen

Wärme aus Erneuerbaren mit XAP.wärme schlank und regelkonform abrechnen

Spezialisten für Wärme aus Erneuerbaren: Blick auf Anlagenpark und Gelände der BioEnergie Gettorf GmbH & Co. KG in Tüttendorf. Rechts im Bild der 40.000 Kubikmeter Gas fassende Biogasspeicher, genannt „Tüttendorfer Ei“, der größte seiner Art in Deutschland. (Bild: BioEnergie Gettorf)

Somentec Software gewinnt drei Wärmeversorger als Neukunden, die Wärme aus Erneuerbaren erzeugen

Die Somentec Software GmbH verzeichnet im Wärmemarkt weiteres Wachstum. Forst-Service RASKOP GmbH & Co. KG, BioEnergie Gettorf GmbH & Co. KG und Luana AG sind die Namen der jüngsten Neukunden – allesamt junge Unternehmen, die Wärme aus Erneuerbaren erzeugen und die Energiewende vorantreiben. Die neuen gesetzlichen Anforderungen waren jeweils ausschlaggebend, mit XAP.wärme eine professionelle Abrechnungslösung zu implementieren.

Wärme aus Erneuerbaren

Das Biomasseheizkraftwerk der Forst-Service RASKOP GmbH & Co. KG in Landscheid. (Bild: Forst-Service RASKOP)

Die >Forst-Service RASKOP GmbH & Co. KG ist ein forstwirtschaftlicher Dienstleister in Landscheid (bei Trier). Seit 2008 beschäftigt sich das Familienunternehmen mit Biomasseheizungen und Nahwärmeversorgung. Rund 100 Kunden – darunter öffentliche Gebäude – sind an die beiden heute existierenden Wärmenetze angeschlossen. Erzeugt wird die Wärme aus der Verfeuerung von Holzhackschnitzen aus Restholz, das in der Sägeindustrie keine Verwendung findet. XAP.wärme löst eine Excel-Lösung ab und soll im Januar 2023 produktiv gehen. Geschäftsführer Harald Raskop zur Systemauswahl: „Mit XAP von Somentec haben wir eine Softwarelösung gefunden, die auch auf kleinere Energie- und Wärmeversorger individuell angepasst wird.“

Die >BioEnergie Gettorf GmbH & Co. KG in Tüttendorf (bei Kiel) verbindet die Energie- und Mobilitätswende mit der Digitalisierung und baut damit am CO2-freien Quartier. In Tüttendorf und Gettorf werden derzeit zwei Wohngebiete, das Schulzentrum, das Hospiz und der Tennisclub mit regenerativer Energie versorgt. In einem Bericht der ZDF-Serie „plan b“ wird u.a. über das Energiekonzept von Inhaber Martin Lass als „Alternative für die Energiewende“ ausführlich berichtet. Für die weitere Expansion hat der Wärmeversorger die Einführung von XAP.portal bestellt. Martin Lass begründet die Entscheidung zugunsten von Somentec so: „Wir planen, in den nächsten Jahren nach und nach die komplette Gemeinde Gettorf mit rund 8.000 Einwohnern und neuem Gewerbegebiet mit Wärme zu versorgen. Für all die damit verbunden Herausforderungen in allen Unternehmensbereichen – Vertrieb, Buchhaltung, usw. – stellt uns Somentec mit dem XAP.portal die Möglichkeit zur Verfügung, diesen Herausforderungen professionell zu begegnen und für alle Anforderungen optimal gewappnet zu sein. Wichtig für unsere Entscheidung war auch, dass Somentec kurzfristig Änderungen bei Gesetzen und Verordnungen in bedienerfreundliche Lösungen umsetzt!“

Die >Luana AG in Hamburg ist mit rund 5.000 Zählern der größte aktuelle Neuzugang. Die 37 Firmen der Luana-Group versorgen Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft auf Basis selbst betriebener dezentraler erneuerbarer Lösungen (Blockheizkraftwerke, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen) mit Wärme, Strom und Ladeinfrastruktur. Abrechnungsseitig gibt es insgesamt zwölf Mandanten, die künftig mit XAP.wärme administriert werden. Die Luana-Unternehmensgruppe arbeitet bislang mit einer selbst entwickelten Software. Parallel wird bei der Luana-Group die ERP-Software des Somentec-Partners Diamant eingeführt. Diese Aufgabe übernimmt die Hamburger neoWORKX GmbH, Spezialist für Diamant-ERP. Mit XAP.wärme werden die Wohnungsgesellschaften abgerechnet, keine Endkunden. Bastian Laschkowski, bei der Luana-Group für das Billing zuständig, zur Entscheidung zugunsten von Somentec und XAP: „Lange haben wir uns auf dem Markt nach einer für uns kompatiblen ERP-Lösung umgeschaut. Nach vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Anbietern haben wir uns für die Somentec und ihren Partner neoWorkx entschieden. Neben den Fachanwendungen hat uns auch die persönliche Zusammenarbeit überzeugt. Wir freuen uns auf die Einführung 2023!“

Wärme aus Erneuerbaren

Die zur Luana-Gruppe zählende LCF Grüne Energie GmbH betreibt an vier Standorten Blockheizkraftwerke auf Biomethanbasis für eine CO₂-neutrale Wärmeerzeugung. In allen Fällen werden Bio-Gemüseanbaubetriebe versorgt. (Bild: Luana)

Neue Player benötigen schlanke Profi-Software – Somentec bietet die maßgeschneiderte Lösung

Wie erklärt sich, dass Somentec im Bereich erneuerbarer Energien aktuell besonders stark gefragt ist? „Einerseits gibt es immer mehr lokale Energieerzeuger, die neben dem Strom nun auch die Wärme vermarkten“, beobachtet Alexander Urtel, Sales Manager bei Somentec. „Andererseits erfordern neue gesetzlichen Rahmenbedingungen wie die novellierte Heizkostenverordnung – u.a. mit der Pflicht zur unterjährigen Verbrauchsinformation – auch bei diesen Unternehmen eine professionelle digitale Administration.“

Somentec-Vertriebsleiter Peter Öfele ergänzt: „Für den speziellen Bedarf insbesondere dieser Kundengruppe im Bereich erneuerbarer Energien ist XAP.wärme wie gemacht: modern, schlank, skalierbar, flexibel und rasch implementierbar. So können unsere Kunden ihre Administrations- und Billing-Prozesse schnell und effektiv modernisieren, ihre Leistungskraft steigern und sich zukunftsfähig aufstellen.“

Über die Somentec Software GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box

Über SHERPA-X & die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Olaf Polak
Olaf Polak tritt nach mehr als 28 Dienstjahren bei Somentec in den (Un-)Ruhestand
Perspektiven für die Energiewende
Technologische, kulturelle und strategische Perspektiven für die Energiewende – auf der epilot world 2023
Wärmepumpen-Boom
Wärmepumpen-Boom: Wie Anbieter ihren Vertrieb effizienter gestalten können
Skalierung der Energiewende
Die Pain Points in der Skalierung der Energiewende – und wie sie überwunden werden können