Home > Magazin > Messe „The smarter E Europe“ 2021 wird um sechs Wochen in den Juli verschoben

Messe „The smarter E Europe“ 2021 wird um sechs Wochen in den Juli verschoben

The smarter E Europe
The smarter E Europe findet mit ihren vier Einzelmessen (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe) vom 21. bis 23. Juli 2021 auf dem Gelände der Messe München statt. (Bild: Solar Promotion GmbH)

Markus Elsässer: „Sechs Wochen können einen großen Unterschied machen“

The smarter E Europe mit den vier Energiefachmessen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe wird um sechs Wochen in das zweite Halbjahr 2021 verschoben. Die Innovationsplattform der neuen Energiewelt findet damit vom 21. bis 23. Juli 2021 auf der Messe München statt. The smarter E Europe ist Europas größte energiewirtschaftliche Plattform und wichtigster Branchentreff für die neue Energiewelt.

In enger Abstimmung mit den Ausstellern und Partnern haben die Veranstalter Solar Promotion GmbH und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG entschieden, die Veranstaltung 2021 um sechs Wochen auf den 21. bis 23. Juli 2021 zu verschieben. Die Entscheidung fiel in enger Abstimmung mit den angemeldeten Ausstellern und der Messe München. „Wir haben unsere Aussteller und Partner zur möglichen Terminverschiebung befragt und möchten uns für die starke Beteiligung und den konstruktiven Austausch herzlich bedanken“, sagt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. „Die Auswertung hat ergeben, dass die deutliche Mehrheit der Aussteller eine Verschiebung auf den 21. bis 23. Juli 2021 befürwortet. Sechs Wochen können in diesen Zeiten einen großen Unterschied machen.“

Verschiebung verspricht mit Blick auf die Corona-Pandemie Vorteile

Die Veranstaltung verschiebt sich damit in das zweite Halbjahr 2021. Ausschlaggebend war für die Veranstalter dabei eine ganze Reihe möglicher Vorteile. So rechnen sie damit, dass die Impfungen weiter vorankommen, Reiserestriktionen auch seitens der Unternehmen weiter gelockert werden und dass der Sommer zusätzlich dazu beiträgt, die Pandemie weiter einzudämmen.

„Aktuell sind bereits über 75 % der Flächen gebucht und wir sind überzeugt, Ende Juli 2021 eine erfolgreiche The smarter E Europe 2021 durchführen zu können und dabei mit noch mehr – erneuerbarer – Energie als je zuvor die Zukunft der Energieversorgung gemeinsam zu gestalten“, sagt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM GmbH & Co. KG.

Informationen zu The Smarter E Europe finden Sie in der Company-Box bzw. Event-Box.

Box aufrufen
Das könnte Sie auch interessieren
Ladeinfrastruktur
Ladeinfrastruktur wird Bindeglied zwischen neuer Energie- und Mobilitätswelt
Andreas Eiden
Andreas Eiden kehrt zur SOPTIM AG zurück und ist neuer Vertriebsleiter für Digital Solutions
strategische Partnerschaft
GISA und PwC haben eine strategische Partnerschaft vereinbart – um EVU ganzheitlich unterstützen zu können
Smarte Netze
Thomas Kohlstrung: „Smarte Netze sind den neuen Herausforderungen besser gewachsen“