Home > Company News > Salesforce-Integration im Fokus: BearingPoint und Schleupen vereinbaren Partnerschaft

Salesforce-Integration im Fokus: BearingPoint und Schleupen vereinbaren Partnerschaft

Salesforce-Integration

Dr. Volker Kruschinski und Marion Schulte sehen großes Potenzial in der neuen Partnerschaft und der Salesforce-Integration in Schleupen.CS. (Bild: BearingPoint)

Bei den Stadtwerken Ingolstadt läuft bereits ein Projekt zur Salesforce-Integration in Schleupen.CS

Die Schleupen SE, einer der führenden Softwareentwickler für die deutsche Versorgungswirtschaft, und BearingPoint, eine global tätige, unabhängige Management- und Technologieberatung, wollen in Zukunft ihre Kompetenzen in einer Kooperation bündeln. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Integration des CRM-Systems Salesforce in die Softwareplattform Schleupen.CS, die zu den modernsten Lösungen für Billing und Marktkommunikation auf dem deutschen Markt zählt. Mit der Salesforce-Integration soll die Attraktivität der Plattform für Energievertriebe weiter gestärkt werden. Bei den Stadtwerken Ingolstadt läuft bereits ein erstes gemeinsames Integrationsprojekt.

BearingPoint hat eine eigene Schnittstelle entwickelt, um Salesforce an Schleupen.CS anzubinden. Diese Exklusiv-Integrationsschnittstelle hat für zukünftige gemeinsame Kunden den Vorteil, eine schnell einsatzfähige Lösung aus einer Hand zu bekommen. Marion Schulte, Partnerin bei BearingPoint: „Wir versprechen uns viel von der Zusammenarbeit. Salesforce ist eines der leistungsfähigsten CRM-Systeme. Schleupen.CS ist eine der fortschrittlichsten Billing-Plattformen und am Markt sehr erfolgreich. In der Kombination dieser beiden starken Lösungen sehen wir ein hohes Potenzial.“

„Weiterer Schritt unserer Partnerstrategie“

„Die Zusammenarbeit ist ein weiterer, konsequenter Schritt in unserer Partnerstrategie“, erläutert Dr. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen SE. „Diese Strategie besteht aus zwei Elementen:  einer offenen Plattform, um die Integration von Lösungen aus der Hand Dritter einfach zu gestalten, und der Auswahl von leistungsstarken Partnern“, so Kruschinski. Nur so ist es möglich, dem Markt eine Lösung zur Verfügung zu stellen, die in allen Einzelpunkten exzellent ist. Eine Plattform zu entwickeln, die alles gut kann, ist aufgrund der hohen Komplexität der Geschäftsprozesse so gut wie unmöglich. Deshalb bietet Schleupen.CS durch die Softwarearchitektur mit über 3.800 Webservices größtmögliche Offenheit, denn Fremdlösungen können so integriert werden, als seien es eigene Funktionsbausteine.

Größere EVU wollen weitere Lösungen integrieren

Diese Konstellation hat gerade in letzter Zeit zunehmend Interesse an der Plattform Schleupen.CS geweckt. So konnte Schleupen mehrere Ausschreibungen für Billing- und Marktkommunikation-Lösungen für sich entscheiden, bei denen die Softwareplattform an SAP S4/HANA angebunden wird. Gerade größere Versorgungsunternehmen legen Wert darauf, noch weitere Lösungen zu integrieren, die ihre individuellen Anforderungen am besten erfüllen. BearingPoint ist hier ein perfekter Integrationspartner. So bekommen Schleupen-Nutzer mit einer starken Kundenorientierung einen einfachen Zugang zu Salesforce, einem der leistungsfähigsten CRM-Systeme am Markt. Die Salesforce-Integration ermöglicht eine strukturierte Datenhaltung und effiziente Nutzung der Daten aus Schleupen.CS für den Vertrieb.

Über BearingPoint
BearingPoint ist eine unabhängige, partnergeführte Unternehmensberatung, die sich auf Management- und Technologieberatung spezialisiert hat. BearingPoint beschäftigt rund 4.600 Mitarbeiter in über 20 Ländern. Einen besonderen Fokus legt die deutschen BearingPoint GmbH auf Kunden der Energiewirtschaft. Vom großen Energiekonzern bis zu kleinen Stadtwerken berät BearingPoint die gesamte deutsche Energiewirtschaft bei der Bewältigung ihrer herausfordernden Zukunftsaufgaben und entwickelt strategische, praktische und unternehmerische Lösungen.
www.bearingpoint.com

Das könnte Sie auch interessieren
Beschaffungsstrategie
Schwächen in Energiebeschaffung und Risikosteuerung? emb optimiert die Beschaffungsstrategie bei Strom und Gas
Stadtwerke Senftenberg
Dirk Heinze ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Senftenberg
Billing und Marktkommunikation
NEW AG setzt bei Billing und Marktkommunikation zukünftig auf Schleupen.CS
Neues ERP- und Abrechnungssystem
Stadtwerke SH beauftragen IVU mit der Einführung von Wilken ENER:GY als neues gemeinsames ERP- und Abrechnungssystem