Home > Company News > VOLTARIS hat ERP-Systeme der Stadtwerke-Kunden großenteils produktiv an Gateway-Administration und MDM angebunden

VOLTARIS hat ERP-Systeme der Stadtwerke-Kunden großenteils produktiv an Gateway-Administration und MDM angebunden

Prozessautomatisierung
Prozessautomatisierung im Fokus: Für die Schnittstellenumsetzung vom Gateway-Administrations-System zum ERP-System der Stadtwerke-Kunden hat VOLTARIS einen detaillierten Projektzeitplan erarbeitet, der alle Meilensteine und Prozesse beinhaltet. (Bild: VOLTARIS)

Prozessautomatisierung im intelligenten Messstellenbetrieb

Der Betrieb der intelligenten Messsysteme erfordert den zuverlässigen, automatisierten Datenaustausch vom Smart Meter Gateway über das Messdatenmanagement (MDM)- bzw. EMT-System (Externe Marktteilnehmer) zu den ERP-Systemen der Stadtwerke. VOLTARIS stellt für die Anbindung, unter anderem an SAP, Schleupen, IS-Software, SIV, Wilken und rhenag, vollintegrierte Schnittstellen bereit. Mittlerweile sind rund 70 % der Kunden produktiv an das GWA-/MDM-System angebunden, die weiteren befinden sich in der Umsetzung.

Prozessautomatisierung

Prozessautomation: Aufbau einer vollautomatisierten Schnittstelle. (Bild: VOLTARIS)

Die Schnittstellenumsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Stadtwerke-Partnern nach einem von VOLTARIS speziell konzipierten Projekt- und Prozessvorgehen.

  • Nach dem Aufbau einer gesicherten Kommunikationstrecke über das Verschlüsselungsprotokoll TLS (Transport Layer Security) wird im ERP-Testsystem die Schnittstelle implementiert und konfiguriert.
  • Anhand ausgiebiger Funktionstests erfolgt das Customizing der Schnittstelle an das jeweilige ERP-System.
  • Daraufhin erfolgt die Produktivsetzung, bei der die Konfiguration auf die Produktivschnittstelle übertragen und im Rahmen des Einbaus eines zertifizierten Messsystems in der Wirk-PKI-Infrastruktur final getestet wird.
Vorgehen nach detailliertem Projektzeitplan

„Bei solch einer komplexen Aufgabe wie der Schnittstellenumsetzung ist die intensive Zusammenarbeit zwischen unseren Projektleitenden und den Stadtwerke-Partnern äußerst wichtig“, betont Marcus Hörhammer, Bereichsleiter Produktentwicklung und Vertrieb bei VOLTARIS. „Wir arbeiten mit einem detaillierten Projektzeitplan, der alle Meilensteine der Umsetzung beinhaltet – vom Kick-off über den Systemaufbau und die Konfiguration bis hin zur Produktivsetzung.“

Fazit aus bisherigen Umsetzungen

„Wir haben stabile Prozesse bei der Stammdatenübermittlung erreicht, und auch der Messdatenversand erfolgt beständig und zuverlässig“, berichtet Dr.-Ing. Stephan Röhrenbeck, Teamleiter Produktentwicklung und Projektmanagement bei VOLTARIS.

Stadtwerke Bad Kreuznach seit Mai 2021 im Produktivbetrieb

Die >Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach arbeitet bereits seit zweieinhalb Jahren mit der vollautomatisierten Lösung. Da sie künftig mehrere Tausend intelligente Messsysteme betreiben wird, hat sich das Unternehmen von Anfang an für eine vollautomatisierte Schnittstelle zum ERP-System entschieden. Über die Schnittstelle werden die Stammdaten (z.B. Gerätedaten) und die entschlüsselten Messdaten der jeweiligen Tarifanwendungsfälle ausgetauscht. Dank des individuellen Prozessvorgehens konnte das Projekt innerhalb von sechs Monaten komplett umgesetzt werden. „Die Vorteile der Zusammenarbeit mit VOLTARIS liegen für uns darin, dass wir keine eigenen Zertifizierungen benötigen und sicher sein können, dass die Umsetzung aller Prozesse BSI-konform erfolgt. Außerdem profitieren wir vom kontinuierlichen Austausch mit weiteren Stadtwerken innerhalb der VOLTARIS-Anwendergemeinschaft und der gemeinsamen Produktentwicklung“, so Christian Schneider, Abteilungsleiter Metering bei den Stadtwerken Bad Kreuznach.

Umsetzung in der Anwendergemeinschaft

Innerhalb der Anwendergemeinschaft Messsystem arbeiten mittlerweile rund 40 Energieversorger und Netzbetreiber beim Smart Meter Rollout zusammen. VOLTARIS verfügt über eine vollumfänglich ausgeprägte, integrierte Systemlandschaft inklusive einer unabhängigen, mandantenfähigen MSB-Plattform. Insgesamt betreut VOLTARIS künftig mehr als 300.000 intelligente Messsystem als Full Service-Dienstleistung. Auf der Agenda für 2024 steht unter anderem die Weiterentwicklung der CLS-Services. Mit diesen kann VOLTARIS verschiedene Szenarien abbilden: die Infrastruktur zum Schalten und Steuern im Stromnetz, die Bereitstellung von Netzzustandsdaten nach TAF 10 und Submetering-Lösungen zur Fernauslesung und Abrechnung von Heizkosten sowie Warm- und Kaltwasserverbrauch in größeren Immobilien als Dienstleistung für die Wohnungswirtschaft.

VOLTARIS GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Smart Metering-Services
Smart Metering-Services von Arvato Systems: Hochflexibel und skalierbar in der Cloud
Stadtwerke Impact Day
Stadtwerke Impact Day – Festival der Möglichkeiten für die Energiewende
WARAN
Forschungsprojekt WARAN heizt der Wärmewende ein und digitalisiert das Fernwärmenetz
AS4-Schnellstart
Schleupen bietet Schnellstart in die Marktkommunikation mit AS4 für alle