Home > Company News > Bauunternehmen entwickelt mit OpenFlows StormCAD kosteneffiziente Lösung für den Bau eines Regenwassernetzes in neuem Wohnkomplex

Bauunternehmen entwickelt mit OpenFlows StormCAD kosteneffiziente Lösung für den Bau eines Regenwassernetzes in neuem Wohnkomplex

OpenFlows StormCAD
Während der Bauphase der Mallory Apartments stellte der Bauträger einen Konflikt mit dem ursprünglich geplanten Regenwasserkanalsystem fest. Mit OpenFlows StormCAD von Bentley Systems konnte das Problem in kürzester Zeit gelöst werden. (Bilder: Quattrone & Associates, Inc.)

OpenFlows StormCAD verhilft zu hohen Einsparungen und verhindert sechsmonatige Bauverzögerung

Autorin: Sandra DiMatteo*

Coastland Residential entwickelt Mallory Townhomes als erschwinglichen Mietwohnkomplex in der Stadt Fort Myers. Diese Häuser sind so konzipiert, dass sie ein modernes, komfortables Gemeinschaftsleben für lokale Familien bieten. Das Bauprojekt im Stil der Küstenstadt Key West besteht aus 21 zweistöckigen Gebäuden mit 126 Zweizimmer- und 38 Dreizimmerwohnungen und verfügt über Fitnesseinrichtungen, einen Pool, einen Kinderspielbereich und einen Hundepark. „Die Mallory Townhomes werden den Anwohnern ein besseres Mietangebot bieten als die typischen Apartments mit Garten in der Gegend“, so Anthony Seijas, Gründer und Geschäftsführer von Coastland Residential.

Etwa ein Jahr nach Baubeginn entdeckte das Tiefbauunternehmen beim Anschluss eines Stahlbetonrohrs (RCP) von einem der ursprünglich geplanten Regenwasserbauwerke an das bestehende Hauptregenwassernetz einen Konflikt mit der endgültigen Konstruktion für Regenwasserabfluss. Quattrone & Associates, ein Unternehmen, das Dienstleistungen in den Bereichen Bauingenieurwesen, Wassermanagement und Geländeplanung erbringt, wurde vor Ort hinzugezogen, um mögliche Lösungen zu prüfen und zu besprechen, damit der Zeitplan für den Bau eingehalten werden konnte.

Lösung von Netzproblemen während der Bauphase

Der ursprüngliche Entwurfsplan sah den Anschluss eines 42-Zoll-Stahlbetonrohrs für die Ableitung von Regenwasser an eine der bestehenden Regenwasserkonstruktionen vor. Die Steigleitung war jedoch nicht breit genug, um sie mit dem RCP zu verbinden. Auch die bestehende Struktur war viel niedriger als erwartet – etwa drei Meter unter dem Grundwasserspiegel. Auf Antrag der Stadt Fort Myers sollte die vorgeschlagene Stahlbetonrohrleitung abgesenkt werden, um stattdessen eine Verbindung zum Fundament der bestehenden Konstruktion herzustellen, das für diesen Zweck breit genug war. Dieser Vorschlag erforderte ein Taucherteam, wäre zu teuer gewesen und hätte den Bau verzögert.

Allerdings wurde Joshua Eisenoff, der neue Bauingenieur des Projekts bei >Quattrone & Associates, Inc., erst mitten in der Bauphase über diese Probleme und die von der Stadt vorgeschlagene Lösung informiert, als er für ein Treffen mit dem Bauteam die Baustelle besuchte. „Nach ersten Gesprächen [besprachen wir] die Option, das gesamte Regenwassersystem so umzuleiten, dass es zwei statt drei Ausflussstellen hat“, so Eisenoff. Das Bauunternehmen hatte jedoch bereits alle Stahlbetonrohre für den ursprünglichen Entwurf gekauft. Daher wollte Quattrone alle ursprünglich gekauften Stahlbetonrohre wiederverwenden, um nicht komplett neues Material anschaffen zu müssen.

Eisenoff wollte das gesamte System mit den bereits gekauften Rohren in der gleichen Größe und Länge wieder anschließen, um eine Änderung des bestehenden Hauptregenwassersystems zu vermeiden, dessen Überprüfung mit einem Tauchteam Monate dauern würde. „Für mich war es eine einzigartige Herausforderung, das gleiche Stahlbetonrohr wie im ursprünglichen Entwurf zu verwenden, aber mit einem neuen Layout. Wenn man ein Projekt von Grund auf neu beginnt, hat man weniger Einschränkungen als bei der Änderung eines Projekts, das sich bereits in der Bauphase befindet“, so Eisenoff.

Die optimale Entwurfslösung mit OpenFlows StormCAD

Als er von einem Kollegen von OpenFlows StormCAD hörte, war Eisenoff der Meinung, dass es eine nützliche Anwendung zur schnellen Erfassung des aktuellen Regenwasserszenarios und zur Änderung des Entwurfs sein könnte, um das Netz neu zu verlegen. „Nachdem ich von der OpenFlows StormCAD-Software gehört hatte, dachte ich mir, ich probiere sie aus und modelliere den Plan für das Regenwassersystem der Baustelle“, sagte Eisenoff.

OpenFlows StormCAD

Mit OpenFlows StormCAD konnte Quattrone das Regenwassernetz innerhalb eines Tages kosteneffizient neu entwerfen.

Als Erstanwender fand Eisenoff die Anwendung für hydraulische Modellierung und Analyse von Bentley einfach zu bedienen. Die Verlegung von Auffangbecken, Kontrollschächten und Abflüssen erwies sich als einfach, schnell und präzise. Dank der Flexibilität der Software konnte das Team lokale Unwetterereignisse berücksichtigen und einbeziehen, um das Modell speziell für diesen Projektstandort anzuwenden und gleichzeitig detaillierte Berichte zu erstellen. „Die Software ermöglichte es mir, die Größe und Länge der Stahlbetonrohre so auszuwählen und zu bestimmen, dass sie mit der Größe und Länge des bereits vor Ort vorhandenen Materials übereinstimmten“, so Eisenoff. Die Arbeit in der digitalen Umgebung von Bentley lieferte ein visuelles und analytisches Modell, das bei der Neugestaltung des Plans für das Regenwassersystem half und eine optimale Entwurfslösung für die Umverlegung aller vorhandenen Rohrleitungen bei gleichzeitiger Neuvernetzung des gesamten Systems während der Bauarbeiten ermöglichte.  

Fortschrittliche hydraulische Modellierung führt zu Einsparungen

Durch fortschrittliche hydraulische Modellierung und Analyse mit der Software OpenFlows StormCAD konnte Quattrone seine Entwurfslösung bewerten und visualisieren, wobei alle vorhandenen RCP-Materialien wiederverwendet wurden, um den Baufortschritt zu gewährleisten. „Der Entwurf umfasste die Wiederverwendung von Stahlbetonrohren, damit sie nicht verschwendet werden. Dieses Verfahren hat die Vorlaufzeiten für neues Baumaterial und die Kosten erheblich gesenkt“, so Eisenoff.

„Schnell und effizient ein neues Regenwassernetz entwerfen“

„Mit OpenFlows StormCAD von Bentley konnte ich schnell und effizient ein neues Regenwassernetz für ein Projekt mit vielen einzigartigen Herausforderungen entwerfen und dabei schwierige Projektbeschränkungen berücksichtigen.“ – Joshua Eisenoff, Bauingenieur, Quattrone & Associates, Inc.

Die ursprünglich vorgeschlagene Lösung, das bestehende Hauptregenwassernetz zu ändern, hätte Zehntausende von Dollar gekostet und zu einer Bauverzögerung von mindestens sechs Monaten geführt. Mithilfe der OpenFlows StormCAD-Software konnte Quattrone das Regenwasserkanalnetz innerhalb eines Tages kosteneffizient umgestalten, sodass das Projekt im Zeitplan blieb. „Glücklicherweise konnten wir mit der OpenFlows StormCAD-Software von Bentley das Regenwasserkanalnetz erfolgreich neu entwerfen und so Zeit und mehr als 10.000 USD für Bauunternehmen und Bauherr sparen“, so Eisenoff.

Projektübersicht

Unternehmen: Quattrone & Associates, Inc.Lösung: Wasser und AbwasserStandort: Fort Myers, Florida, Vereinigte Staaten

Projektziele:

  • Ermittlung einer kosteneffizienten Entwurfslösung für Probleme bei dem Regenwassernetz, die während der Bauphase festgestellt wurden.
  • Wiederverwendung aller vorhandenen Rohrmaterialien und Vermeidung von Bauverzögerungen.

Projektspezifisches Playbook: OpenFlows StormCAD

Kurzinformation:

  • Während der Bauphase der Mallory Apartments stellte der Bauträger einen Konflikt mit dem ursprünglich geplanten Regenwasserkanalsystem fest.
  • Die ursprünglich vorgeschlagene Lösung hätte den Bau verzögert und Zehntausende von Dollar gekostet.
  • Quattrone schlug OpenFlows StormCAD für die Modellierung und Analyse des Plans für das Regenwassersystem des Geländes vor, um das Problem effizienter zu lösen.

ROI: Mit der Anwendung von Bentley konnten der Bauherr und das Bauunternehmen über 10.000 USD einsparen und eine mögliche sechsmonatige Bauverzögerung vermeiden.

* Die Autorin …

OpenFlows StormCAD … Sandra DiMatteo ist Marketing Director, Water Infrastructure bei Bentley Systems. Sie verfügt über mehr als 25 Jahre Branchenerfahrung und ist Expertin für Cloudlösungen mit digitalen Zwillingen in den Bereichen Wasser und Abwasser, Energie und Prozessindustrie. Sandra hat einen Abschluss mit Auszeichnung in Accounting und ist Certified Reliability Leader. Sie ist unter sandra.dimatteo@bentley.com erreichbar.

Erstveröffentichung dieses Berichts in B_I Umweltbau.

Über Bentley Systems

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Stromnetze
Über den Aufbau nachhaltiger und widerstandsfähiger Stromnetze und wie Daten und Digitalisierung dabei helfen können
Stromversorgung
Neue 225-kV-Übertragungsleitungen und -Umspannwerke sorgen für eine zuverlässige Stromversorgung in armen Regionen Kameruns
Essential Energy
Essential Energy senkt Kosten und CO2-Fußabdruck im australischen Energiesektor
Kaunas
TU Kaunas entwickelt mit Technologie von Bentley Systems einen digitalen Zwilling im City-Maßstab und überwacht damit den Energieverbrauch von Gebäuden in Echtzeit