Home > Magazin > „Für das Erreichen der Klimaziele alles in die Waagschale werfen“

„Für das Erreichen der Klimaziele alles in die Waagschale werfen“

Klimaziele
Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Gas, mahnt für das Erreichen der neuen Klimaziele „kurzfristige und pragmatische Lösungen" an. (Bild: Zukunft Gas/Lotte Ostermann)

Neue Klimaziele: Timm Kehler fordert Innovationsschub und das Ernten der low hanging fruits

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat das Bundeskabinett das neue Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht. Der Entwurf sieht vor, dass die Bundesrepublik bis 2030 nun 65 % weniger CO2 ausstoßen darf als 1990. Bislang lag das Ziel bei 55 %. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Gas, hofft, dass dem Ausrufen der neuen Klimaziele auch Taten folgen.

„Für einen echten Klimaschutz brauchen wir jetzt kurzfristige und pragmatische Lösungen. Wir müssen nun bis 2030 die low hanging fruits ernten: Ein rascher Wechsel von Kohle und Öl zu Gas bringt echte CO2-Einsparungen, schnell und sozial verträglich. Moderne Gaskraftwerke stoßen bis zu 70 % weniger CO2 aus als Kohlekraftwerke. Sie können aber vor allem den notwendigen Ausbau der Erneuerbaren absichern und gewährleisten eine sichere Versorgung, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

„Dürfen nicht leichtfertig einzelne Technologiepfade ausblenden“

Dass Deutschland nun fünf Jahre früher als geplant, also schon 2045, klimaneutral werden soll, muss einen Innovationsschub auslösen. Um die Energiewende sozial verträglich zu gestalten, müssen wir alles in die Waagschale werfen, was der Industriestandort an kreativer und technologischer Kraft hat. Wir brauchen Wasserstoff in allen Sektoren und dürfen daher nicht leichtfertig einzelne Technologiepfade ausblenden.

Und wir dürfen die internationale Vernetzung nicht vergessen. Deutschland ist und bleibt Energieimportland. Wir können mit unserer Klimapolitik Vorbild sein, aber wir werden auch langfristig Partnerschaften für den Import klimaneutraler Energieträger benötigen.“

Zukunft Gas…
… ist die Initiative der deutschen Gas-Wirtschaft. Sie vertritt die Marke und das Produkt Erdgas gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verbrauchern. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich die Initiative dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers sowie der bestehenden Gasinfrastruktur genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas und Grünes Gas wie Wasserstoff und Biogas für unsere Gesellschaft bieten. Getragen wird die Initiative von führenden Unternehmen der Gas-Wirtschaft. Branchenverbände und die Heizgeräteindustrie unterstützen Zukunft Gas als Partner.
www.gas.info

 

Das könnte Sie auch interessieren
Energiespeicherforschung
Forschungskonsortium „StoRIES“ gibt der Energiespeicherforschung in Europa neuen Schub
Wärmemarkt
Studie: Wärmemarkt lässt sich ohne Wasserstoff nicht rasch und bezahlbar dekarbonisieren
Braunkohlemeiler
Energy Brainpool-Studie: Ostdeutsche Braunkohlemeiler schon bald unwirtschaftlich
Windenergieausbau
Wie der lahmende Windenergieausbau an Fahrt gewinnen kann – IASS gibt Empfehlungen

Kommentar schreiben