Home > Company News > Fernwärmeversorgung in Schwäbisch Hall basiert zu mehr als 60 % auf erneuerbaren Energien

Fernwärmeversorgung in Schwäbisch Hall basiert zu mehr als 60 % auf erneuerbaren Energien

Fernwärmeversorgung
Das Heizkraftwerk Robert-Bosch-Straße der Stadtwerke Schwäbisch Hall. (Bild: Harald Reich)

Primärenergiefaktor der Fernwärmeversorgung in Schwäbisch Hall liegt bei 0,24

Die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Schwäbisch Hall wurde aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis bestätigt einmal mehr den großen Beitrag der Fernwärme zum Klimaschutz. Als Primärenergiefaktor wurde im Umweltgutachten für das Wärmenetz in Schwäbisch Hall ein Wert von 0,24 ermittelt. Der Anteil erneuerbarer Energien im Energiemix beträgt mehr als 60 %. Der niedrige Primärenergiefaktor belegt die ökologische Qualität eines Heizungssystems und steht für eine optimale Ausnutzung der eingesetzten Ressourcen.

„Die hohe Effizienz unserer Wärmeerzeugung und -verteilung bringt für unsere Kunden viele Vorteile“, unterstreicht Steffen Hofmann, Abteilungsleiter Projektentwicklung bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall. Das Haller Versorgungsunternehmen ist der Betreiber des Wärmeverbunds der Kocherstadt. Für einen Neubau wird sowohl die Einhaltung vorgegebener Baustandards als auch die Inanspruchnahme von Fördermitteln deutlich erleichtert. Dies bringt bei einer hohen Effizienzklasse des Gebäudes einen finanziellen Vorteil von bis zu 8.000 Euro. Wird die Heizung in Bestandsgebäuden auf Fernwärme umgestellt, ist durch die neue Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude ein Zuschuss von bis zu 45 % möglich.

Fernwärmeversorgung wächst dynamisch

Der Ausbau des Wärmeverbundes in Schwäbisch Hall ist nach wie vor sehr dynamisch und wächst von Jahr zu Jahr. Mehr als 2.300 Kunden profitieren bereits von den Vorteilen der Fernwärme. „Die Infrastruktur unseres Wärmenetzes erstreckt sich vom Solpark im Osten von Schwäbisch Hall bis zur benachbarten Gemeinde Michelfeld, und auch zum neuen Wohngebiet Langäcker im Haller Teilort Bibersfeld. Vier über das Stadtgebiet verteilte Heizkraftwerke stellen die Wärmeerzeugung sicher“, erläutert Hofmann.

137 Kilometer Wärmeleitung sind inzwischen im Stadtgebiet von Schwäbisch Hall verlegt. 16 mit Biomethan, Biogas und Erdgas gespeiste Blockheizkraftwerke sorgen darüber hinaus für eine sichere und dezentrale Energieversorgung und leisten einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz.

Über die Somentec Software GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box

Über die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Wärmemarkt
Studie: Wärmemarkt lässt sich ohne Wasserstoff nicht rasch und bezahlbar dekarbonisieren
IT-Systeme der Energieversorger
IT-Systeme der Energieversorger: Video-Reihe von Cortility erläutert kommende Veränderungen und Aufgaben
Braunkohlemeiler
Energy Brainpool-Studie: Ostdeutsche Braunkohlemeiler schon bald unwirtschaftlich
Windenergieausbau
Wie der lahmende Windenergieausbau an Fahrt gewinnen kann – IASS gibt Empfehlungen