Home > Company News > EEBUS-Partner präsentieren Integration des Smart Meter Gateways Conexa und des Energiemanagement-Systems gridBox

EEBUS-Partner präsentieren Integration des Smart Meter Gateways Conexa und des Energiemanagement-Systems gridBox

gridBox
gridX und Theben führten den EEBUS Use Case „Grid Integration“ live bei den Metering Days vor. Im Bild (von links): Peter Kellendonk (EEBUS Initiative), Steffen Hornung (Theben AG), Simon Pool (gridX). (Bild: gridX)

Beispiel für die Umsetzung des Kommunikationsprotokolls EEBUS in der Praxis

Die diesjährigen Metering Days in Fulda stellten aktuelle Trends und die energiepolitische Ausrichtung der Energiebranche in den Fokus. Spannende Vorträge, interessante Lösungen in einer restlos ausverkauften Fachausstellung und intensive Gespräche sorgten bei den rund 700 Teilnehmern für reichlich Input.

Input brachte auch die EEBUS Initiative zu den Metering Days ein. Das Energienetz wird immer flexibler und dezentraler, zugleich kommt mit der Elektromobilität ein neuer großer Verbraucher hinzu. Dafür benötigt es den nahtlosen Austausch zwischen Erzeugern, Stromnetz und den einzelnen Geräten in den Gebäuden bis hin zum Auto. Mit EEBUS steht ein Kommunikationsprotokoll zur Verfügung, das flexible Verbraucher über ein Energiemanagementsystem (EMS) untereinander und mit dem Netz verbindet.

Theben und gridX stellten innerhalb der EEBUS Initiative gemeinsam den Use Case „Grid Interaction” vor. Dabei wurde ein Demo-Showcase mit dem Theben Conexa 3.0 SMGW und dem dazugehörigen gridX Energiemanagementsystem „gridBox” präsentiert. Die Leistungslimitierung des Netzbetreibers wird innerhalb des Use Cases an das Energiemanagement von gridX übermittelt. Dieses reduziert intelligent und dynamisch die Leistung des angeschlossenen Elektroautos im Haushalt. Auf den metering days konnte somit gezeigt werden, wie EEBUS in der Praxis umgesetzt werden kann.

gridBox sorgt dafür, dass die vom Netzbetreiber vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden

Wärmepumpen, Ladestationen für Elektroautos oder Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher werden über die EEBUS-Kommunikation gesammelt und als flexible Verbraucher im Verteilnetz zur Verfügung gestellt. So erscheint das Gebäude, oder eine Gruppe miteinander vernetzter Wohneinheiten, im Netz als Einheit mit einem gewissen Anteil an Flexibilität. Der Energiemanager „gridBox” von gridX sorgt dafür, dass die vom Netzbetreiber vorgegebenen Grenzwerte am Hausanschlusspunkt eingehalten werden. Über EEBUS wir ein Kommunikations-Stack bereitgestellt. Die Limitierung seitens der Netzbetreiber ist nötig, um Schwankungen und Blackouts zu vermeiden. Die aus dem Netz bezogene Energie der Kunden wird dabei gesenkt. gridX steuert die Leistung der dezentralen Verbraucher und sichert somit die Leistungsbegrenzung am Netzanschlusspunkt.

Mit dieser Anwendung demonstrieren die EEBUS-Partner, dass sie schon heute in der Lage sind, Smart-Grid Applikationen sicher und flexibel umzusetzen.

Über gridX
Die Energiewende ist eine der bedeutendsten Herausforderungen unserer Zeit. Die gridX GmbH stellt sich an den Standorten in Aachen und München dieser Aufgabe ehrlich, sauber und transparent: Die White Label-Lösungen Microgrids, Independent Homes, Smart Commercial und Smart Charging setzen ein Zeichen im Internet der Dinge und überzeugen durch selbst entwickelte Hard- und Software, innovative Technologie und erstklassige Serviceleistungen. Mit einer digitalen Plattform für Geschäftskunden und Stromverbraucher führt das Unternehmen seine Kunden in die Zukunft der Energieversorgung.

www.gridX.ai

 

Das könnte Sie auch interessieren
smartOPTIMO-Geschäftsführer Dr. Fritz Wengeler freut sich auf das Netz- und Vertriebsforum
Beim Netz- und Vertriebsforum 2019 von smartOPTIMO stehen der zukünftige iMSys-Rollout und Mehrwertanwendungen im Fokus
Prototyp Zweirohr-Balgen-Gaszähler von ZENNER
Premiere auf der gat | wat 2019! ZENNER präsentiert neue Gaszähler
Messwertebeschaffung mit der Zählerscan-App von Anyline
co.met und Anyline arbeiten bei der Digitalisierung zusammen – Neue 2-in-1-Funktion erlaubt automatisierte Messwertebeschaffung
Die Arvatoy Energy Plattform wird funktional erweitert
Arvato Systems baut umfassende Request-to-Cash-Plattform für alle Rollen im Energiemarkt auf

Kommentar schreiben