Home > Company News > Gute Zahlen, personelle Kontinuität, Innovationskraft und große Ziele – CURSOR Software AG sendet Signale der Stärke

Gute Zahlen, personelle Kontinuität, Innovationskraft und große Ziele – CURSOR Software AG sendet Signale der Stärke

Cursor-Vorstand mit Aufsichtsrat
Staffelübergabe bei CURSOR von Jürgen Topp an Andreas Lange. Hinten von links: Stefan-Markus Eschner, Thomas Rühl, Udo Lück (AR), Jürgen Heidak und Prof. Dr. Axel Schwickert (AR-Vorsitzender) (Bild: CURSOR)

Wirtschaftlich kerngesund und voller Tatendrang

Die CURSOR Software AG hat wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Seit April 2019 arbeitet das Unternehmen in der neuen, hochmodernen Firmenzentrale in Gießen. An der Unternehmensspitze löst der langjährige Vertriebschef Andreas Lange 2020 den seit 14 Jahren amtierenden Vertriebsvorstand Jürgen Topp ab. In einer neuen Allianz zusammen mit der SIV.AG und der ITC AG soll eine IT-Gesamtlösung für EVU entwickelt werden. Auf der Hauptversammlung des Unternehmens wurde deutlich: CURSOR, Spezialist für CRM und BPM mit starker Verwurzelung in der Energiebranche, ist wirtschaftlich kerngesund und blickt optimistisch in die Zukunft.

Auch für das Geschäftsjahr 2018 hat die CURSOR Software AG eine ansehnliche Bilanz vorgelegt. In der Hauptversammlung unter der Leitung von Prof. Dr. Axel Schwickert wurde ein erfreuliches Resümee gezogen. Profitables Wachstum bei hoher Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit – die Gesamtstrategie des Gießener Kundenmanagement-Spezialisten (Fachbegriff CRM) funktioniert weiterhin. Eine Besonderheit im Geschäftsjahr war das Ende der Vorstandstätigkeit von Jürgen Topp, der zwar altersbedingt aus dem Vorstand ausgeschieden, aber als Mitglied der Geschäftsleitung zu strategischen und vertrieblichen Themen weiterhin aktiv an Bord ist.

 Höhepunkte 2018: Rekordzahlen und Gebäude-Umbau

Die Vorstandsmitglieder Thomas Rühl, Stefan-Markus Eschner und Jürgen Heidak präsentierten auch in diesem Jahr Rekordzahlen des Gießener Software- und Beratungsunternehmens. Der Konzernumsatz betrug über 10 Mio. Euro. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) beträgt 1,15 Mio. Euro, und auch das EBT (Vorsteuer-Ergebnis) liegt mit 0,9 Mio. Euro auf hohem Niveau. Der operative Cashflow ist knapp 1 Mio. Euro, der Gewinn je Aktie 2,36 Euro und die Eigenkapitalquote solide 56,3 %. Über 100 Mitarbeiter freuten sich über einen zusätzlichen Jahresbonus und die Aktionäre werden eine Dividende erhalten, erläuterte der Vorstandsvorsitzende Thomas Rühl.

3C-Architektur und CURSOR Cloud ermöglichen zügigen Ausbau der Anwendung

Der Vorstand verwies in seinem Ausblick auf die technische Grundlage – die sogenannte 3C-Architektur, zum flexiblen Bau von individualisierbaren Standardlösungen – in Verbindung mit der CURSOR Cloud Strategie. In der Kombination ermöglichen diese Ansätze den zügigen Ausbau der Anwendung, durch das stetig wachsende Partnernetzwerk. Schon heute entwickeln verschiedene VIP-Partner eigene Module für bestimmte Marktsegmente, oder sie stellen allgemeine Module für die gesamte CURSOR-Community bereit. Diese Strategie soll fortgesetzt und ausgebaut werden.

„Beim CURSOR Developer Day standen die CURSOR-Entwicklungskollegen zum intensiven Tech-Talk für unsere Partner bereit. Das überragende Feedback der Veranstaltung zeigt uns, wie wichtig der Erfahrungsaustausch auf technischer Flughöhe für unsere Partner ist. Daher ist der nächste Developer Day für 2020 bereits fest eingeplant“, kommentiert Stefan-Markus Eschner, Vorstand Technik und Innovation.

Neue Allianz bietet IT-Gesamtlösung für EVU

Consulting-Vorstand Jürgen Heidak stellte die im Frühjahr dieses Jahres vereinbarte Zusammenarbeit der Unternehmen SIV.AG, ITC AG und CURSOR Software AG vor. Die Kooperation bietet ihren Kunden aus der Energiewirtschaft eine IT-Komplettpaket, bestehend aus ERP, Internet-Portal und CRM. „Die Systemlösungen sind standardisiert, vollintegriert und dennoch flexibel auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden anpassbar. Der Vorteil für den Kunden liegt damit klar auf der Hand: eine Komplettlösung mit kurzen Projektlaufzeiten, einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis und hoher Zukunftssicherheit,“ erläuterte Jürgen Heidak.

Andreas Lange wird Nachfolger von Vertriebsvorstand Jürgen Topp

Ein großer Blumenstrauß erwartete Jürgen Topp. Er trug als Vorstand 14 Jahre die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb und Consulting und kann mit 100 Millionen Euro Auftragseingang auf eine makellose Bilanz mit seinen Teams zurückblicken.

„Nachdem ich den Vorstandsbereich Consulting bereits 2017 an Jürgen Heidak übergeben habe, wird unser Wunschkandidat und langjähriger Vertriebschef Andreas Lange ab 2020 als Vertriebsvorstand zukünftig die Erfolgsgeschichte der CURSOR Software AG ambitioniert fortschreiben“, ist Jürgen Topp überzeugt.
Und Prof. Dr. Schwickert ergänzte: „So ist ein reibungsloser Übergang in die nächste Generation gewährleistet.“

In top modernen Büros in der „Silicon Alley“ zu Hause

Nach grundlegenden Umbaumaßnahmen des Firmengebäudes in der Friedrich-List-Straße sind die Mitarbeiter im April 2019 in die top modernen Büros zurückgezogen. Die freundlichen, hellen Räume wurden nach den neuesten Ergonomie-Erkenntnissen gestaltet, schaffen eine kreative Arbeitsumgebung und sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre beim Arbeiten. Die Nachbarschaft mit weiteren IT-Unternehmen und die Alleen-Atmosphäre der Friedrich-List-Straße hat den Beinamen „Silicon Alley“ hervorgebracht, der mit einem humorvollen Schmunzeln verbreitet wird.

CRM-Kongress 2019 Summer Special: Außergewöhnliches Format und spannende Themen

Der diesjährige CRM-Kongress nimmt eine ganz besondere Gestalt an. Der Umzug ins modernisierte CURSOR-Gebäude bietet einen schönen Anlass für ein Summer Special – eine attraktive Verbindung aus CRM-Kongress und Gebäude-Einweihung. Am Abend sind die Kongressgäste herzlich eingeladen, einen Einblick in die neu gestaltete CURSOR-Arbeitswelt zu gewinnen.

Die Kongress-Highlights am 28. und 29. August 2019 sind Customer Excellence, künstliche Intelligenz im Kundenmanagement und Anwendungsbeispiele für erfolgreiches CRM – aus der Praxis, für die Praxis.

Unternehmens-Strategie: Eigenständigkeit als Erfolgsfaktor

„Entscheidungen eigenverantwortlich zu treffen, hat für uns eine hohe Bedeutung. Unsere Kunden- und Marktnähe können wir am besten als eigenständiges Unternehmen umsetzen. Wir arbeiten zwar für viele große Unternehmen – aber auch sie schätzen unsere Flexibilität als mittelständisches Softwarehaus“, stellte Vorstandsvorsitzender Thomas Rühl zufrieden fest.

Prof. Dr. Schwickert resümierte die Hauptversammlung mit einem positiven Ausblick: „Die CURSOR Software AG ist mit ihren engagierten Mitarbeitern und einer guten Bilanz ein sehr gesundes Unternehmen. Aufgrund der permanenten Weiterentwicklung blicke ich positiv in die Zukunft dieses innovativen IT-Unternehmens.“

www.cursor.de

Über CURSOR

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Marktpreis-Datenbank von Kisters
Neue Marktpreis-Datenbank von KISTERS vereinfacht und automatisiert Zugriff auf Marktpreise
SAP HANA Klaus Nitschke, Cortility
cortility-Chef Klaus Nitschke: »Die EVU haben bei SAP mehr Vergleichsmöglichkeiten – und nutzen sie auch«
Chatbots-Experte Lewe Zipfel,
Schluss mit Märchen! Experte von Genesys entlarvt verbreitete Chatbots-Mythen
Jan-Henrik Rose Customer Experience Management
Customer Experience Management für EVU – Wie man mit Customer Journeys positive Kundenerlebnisse kreiert

Kommentar schreiben