Home > Exclusive > Aufruf zur Umfrage: Wie weit ist die Digitalisierung im HR-Bereich fortgeschritten?

Aufruf zur Umfrage: Wie weit ist die Digitalisierung im HR-Bereich fortgeschritten?

Digitalisierung im HR-Bereich
Wie ist der Status Quo der Digitalisierung im HR-Bereich? Der Lehrstuhl für Personalwirtschaft und Business Governance der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Leipziger Softwarehaus forcont business technology gmbh laden zur Umfdrage ein. (Bild: forcont)

Online-Befragung läuft bis zum 30. November 2019

Human Resources ist ein Unternehmensbereich, der besonders stark von der Digitalisierung profitiert. Ein Großteil der Arbeitszeit fließt in administrative Tätigkeiten, die sich mit passenden Softwarelösungen automatisieren lassen. Das reduziert den Aufwand erheblich und setzt Zeit für die wesentlichen Aufgaben der Personalabteilung frei, nämlich neue Mitarbeiter zu gewinnen sowie die bestehenden weiterzuentwickeln und zu binden. Darüber hinaus eröffnen neue Technologien wie KI und Big Data Analytics vielfältige Möglichkeiten, Daten zu erheben, auszuwerten und die gewonnenen Erkenntnisse für das HR-Management zu nutzen. Doch wie weit sind deutsche Unternehmen tatsächlich bei der Digitalisierung des HR-Bereichs?

Eine Umfrage des Lehrstuhls für Personalwirtschaft und Business Governance der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Softwarehauses forcont business technology gmbh soll Antworten auf diese und weitere Fragen liefern:

  • Welche HR-Prozesse haben Unternehmen bereits digitalisiert?
  • Welche Systeme und Softwaretools setzen sie ein?
  • Wie viele Personalabteilungen erheben systematisch Daten und beziehen sie in die Entscheidungsfindung ein?
  • Mit welcher Intensität wird die Digitalisierung im Unternehmen vorangetrieben?
  • Für welche Aufgaben wünschen sich HR-Verantwortliche mehr Zeit?

Der Lehrstuhl und forcont laden Mitarbeiter und Manager aus Personalwesen, kaufmännischer Leitung und Geschäftsführung herzlich zur Teilnahme ein. Sie benötigen dafür ca. 15 Minuten.

Die Online-Befragung läuft bis zum 30. November 2019, die Ergebnisse stehen den Teilnehmern im Anschluss zur Verfügung. Die Datenerhebung erfolgt anonymisiert, eine Datenweitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Optional können die Befragten an einem Gewinnspiel teilnehmen: forcont verlost als Dankeschön fünf Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 25 Euro.

Hier geht’s zur Umfrage.

Über forcont
Die forcont business technology gmbh (www.forcont.de) ist ein auf Enterprise Content Management (ECM) spezialisiertes Softwarehaus. Das 1990 als IXOS Anwendungs-Software GmbH gegründete Unternehmen bietet standardisierte Produkte für digitales Personalmanagement, Vertragsmanagement und mobiles Dokumentenmanagement sowie individuelle Aktenlösungen zur Optimierung dokumentenzentrierter Geschäftsprozesse. Die Business-Anwendungen auf Basis der forcont factory Suite erleichtern die tägliche Arbeit mit Dokumenten und Daten – On-Premises vor Ort oder als Software-as-a-Service (SaaS) in der Cloud. forcont leistet zudem vielfältige Professional Services im ECM-Umfeld von SAP. Zu den circa 400 Kunden zählen namhafte Unternehmen und Einrichtungen wie ALBA Group plc & Co. KG, Deutsche Wohnen AG, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), GASAG Berliner Gaswerke AG, Radeberger Gruppe KG, Total Deutschland GmbH und TRW Airbag Systems GmbH.

www.forcont.de

Das könnte Sie auch interessieren
epilot
epilot unterstützt mehr als 60 Energieversorger auf dem Weg in die digitale Produktwelt und ist weiter auf Wachstumskurs
Stadtwerke Kempen
Qualitätsmanagement ist der Anfang: Stadtwerke Kempen leben effiziente Prozesse mit orgavision
Immobilien
Die BRICK4U GmbH, Start-Up aus Sachsen, bietet im Partnernetzwerk Komplettpaket zur Digitalisierung von Immobilien an
Offshore
Siemens Gamesa bringt 14+ MW Offshore-Windturbine mit Direktantrieb und 222-Meter-Rotor auf den Markt

Kommentar schreiben