Home > Company News > Techem wird wettbewerblicher Messstellenbetreiber

Techem wird wettbewerblicher Messstellenbetreiber

Wettbewerblicher Messstellenbetreiber

Gero Lücking, Head of Smart Metering bei Techem: „Techem ist prädestiniert, als wettbewerblicher Messstellenbetreiber in den Energiemarkt einzutreten.“ (Bild: Techem)

Energieexperte Gero Lücking kommt als neuer Head of Smart Metering von LichtBlick

Im Zuge des Smart Meter Rollout wird Techem im kommenden Jahr als wettbewerblicher Messstellenbetreiber in das Smart Metering-Geschäft einsteigen und über intelligente Messsysteme gebündelte Verbrauchserfassungen für Submetering, Strom und Gas in der Immobilienwirtschaft anbieten können. Das Unternehmen nutzt dafür die Kombination aus der eigenen digitalen Messinfrastruktur für Submetering in Wohnungen und modernen Messeinrichtungen, etwa für Strom, sowie dem Smart Meter Gateway. Aus der Verbindung der bestehenden und neuen Tätigkeitsfelder sollen zusätzliche smarte und ganzheitliche Komplettlösungen für die Immobilienbranche entstehen, insbesondere mit Blick auf Lösungen für Energieeffizienz und Dekarbonisierung. Dafür verstärkt sich Techem mit einem bekannten Experten: Gero Lücking, ehemaliger Geschäftsführer bei LichtBlick und erfahrener Manager aus der Energiewirtschaft, wird zukünftig das Smart Meter-Geschäft beim Energiedienstleister federführend vorantreiben.

Digitalisierung und Dekarbonisierung für die Energiewende

An seinen vorherigen beruflichen Stationen hat Gero Lücking umfassende Erfahrungen im Bereich der intelligenten Messsysteme sammeln können. „Ich freue mich sehr darüber, Gero Lücking bei uns begrüßen zu dürfen“, kommentiert Matthias Hartmann, CEO bei Techem, den Zugang. „Mit ihm haben wir einen exzellenten Strategen auf unserem Weg zum ganzheitlichen Energiedienstleister gewinnen können.“

Ein zentraler Baustein der Energiewende ist die spartenübergreifende Verbrauchserfassung, um den CO2-Fußabdruck von Gebäuden zu minimieren. „Daher ist es für uns eine logische Konsequenz, gemeinsam mit der Expertise von Gero Lücking in den Smart Metering-Markt einzusteigen. Smart Meter Gateways in die Liegenschaften zu bringen, wird unsere Idee der Digitalisierung der Energiewende weiter beschleunigen“, so Hartmann weiter.

Als wettbewerblicher Messstellenbetreiber Marktchancen nutzen

„Techem ist prädestiniert dazu, die historische Chance der Liberalisierung des Messmarktes jetzt zu nutzen und als universeller Messstellenbetreiber in den Energiemarkt einzutreten“, so Gero Lücking zu seinem Eintritt bei Techem. „Wir setzen damit konsequent auf die Megatrends Digitalisierung und Dekarbonisierung. So werden wir die bisher zu kurz gekommene Energiewende im Gebäudebereich entscheidend voranbringen und die bisher getrennte Betrachtung von Wärme und Strom in Immobilien aufheben. Diese Verbindung entspricht auch unserer Überzeugung, wie die Energiewende in Immobilien und kompletten Quartieren zu meistern ist: übergreifend und mit einem Blick auf das Gesamtsystem, dessen Komponenten wie Wärme, Elektrizität oder Mobilität mehr und mehr ineinandergreifen.“

Über Techem
Techem ist ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude. Die Leistungen des Unternehmens decken die Themen
Energiemanagement und Ressourcenschutz, Wohngesundheit und Prozesseffizienz in Immobilien ab. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet, ist heute mit über 3.650 Mitarbeitern in 20 Ländern aktiv und hat rund 11,7 Mio. Wohnungen im Service. Techem bietet Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wärme und Wasser in Immobilien an. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens vermeiden jedes Jahr rund 8,5 Mio. Tonnen CO2. Als Marktführer in der Funkfernerfassung von Energieverbrauch in Wohnungen treibt Techem die Vernetzung und die digitalen Prozesse in Immobilien weiter voran. Moderne Funkrauchwarnmelder mit Ferninspektion und Leistungen rund um die Verbesserung der Trinkwasserqualität in Immobilien ergänzen das Lösungsportfolio für die Wohnungswirtschaft.
www.techem.de

Das könnte Sie auch interessieren
HKVO
HKVO & Co. – Software-Entwicklung in Zeiten fehlender Rechtssicherheit
Flüssiggas
Flüssiggas lindert Heizenergieprobleme in den Hochwasser-Katastrophengebieten
Ladeinfrastruktur
Ladeinfrastruktur-Betreiber Qwello errichtet die ersten AC-Ladesäulen in Frankfurt am Main
Heizkostenabrechnung
Wilken unterstützt neue Vorgaben zur Heizkostenabrechnung

Kommentar schreiben