Home > Solutions > Siemens errichtet in Westfrankreich ein GuD-Kraftwerk mit 446 Megawatt Erzeugungsleistung

Siemens errichtet in Westfrankreich ein GuD-Kraftwerk mit 446 Megawatt Erzeugungsleistung

Gasturbine SGT5-4000F von Siemens für GuD-Kraftwerk
Die Gasturbine des Typs SGT5-4000F (Bild), eine Dampfturbine, ein Generator und ein Abhitzedampferzeuger werden das Herzstück des neuen GuD-Kraftwerks in Landivisiau sein. (Bild: Siemens)

– Schlüsselfertige Errichtung sowie Betrieb und Wartung für 20 Jahre
– Gesamter Auftragswert rund 450 Mio. Euro
– 40 % Eigenkapitalbeteiligung während Projektentwicklungsphase

Siemens wird im französischen Landivisiau (Département Finistère in der Bretagne) ein neues Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk schlüsselfertig errichten. Zudem wird das Unternehmen Betrieb und Wartung der Anlage für 20 Jahre übernehmen. Mit einer installierten Leistung von 446 Megawatt wird das Kraftwerk dazu beitragen, den wachsenden Strombedarf in der Bretagne zuverlässig zu decken. Der Auftragswert für Siemens beträgt rund 450 Mio. Euro. Siemens Financial Services (SFS), der Finanzarm von Siemens, sorgte mit einer Eigenkapitalbeteiligung am Projekt während der gesamten Projektentwicklungsphase für Stabilität.

Auftraggeber für das neue Kraftwerk ist die Projektgesellschaft Compagnie Electrique de Bretagne, die sich inzwischen vollständig in Besitz des französischen Gas- und Energieversorgers Total Direct Énergie (TDE), einer Tochtergesellschaft der Total S.A., befindet. Während der siebenjährigen Projektentwicklungsphase hielt SFS einen Anteil von 40 % an der Projektgesellschaft. Mit Wirksamwerden des Vertrages hat SFS seine Beteiligung planmäßig an TDE verkauft. TDE möchte damit seinen Anteil am Stromerzeugungsmarkt in Frankreich ausweiten. Das Kraftwerk soll im zweiten Halbjahr 2021 in Betrieb genommen werden.

„GuD-Kraftwerk leistet wichtigen Beitrag für die Versorgungssicherheit in der Region“

„Unser neues Kraftwerk in Landivisiau wird sich dank seiner hohen Flexibilität ideal dazu eignen, die schwankenden Einspeisungen von Wind- und Solarkraftwerken auszugleichen. Damit wird es einen wichtigen Beitrag für die Versorgungssicherheit in der Region leisten“, sagt Xavier Caïtucoli, CEO  der Total Direct Énergie SA. „Die effiziente Gasturbinentechnologie von Siemens sowie die Beteiligung während der Projektentwicklungsphase waren entscheidend, um das Projekt erfolgreich zu verwirklichen.“

Der Lieferumfang von Siemens umfasst neben der schlüsselfertigen Errichtung eine Gasturbine des Typs SGT5-4000F, eine SST5-3000-Dampfturbine, einen SGen5-2000H-Generator, den Abhitzedampferzeuger sowie das Leittechniksystem SPPA-T3000. Hinzu kommen Betrieb und Wartung der Anlage für 20 Jahre einschließlich Remote Diagnostic Services, die Teil des Omnivise Digital Service-Portfolios sind.

„Mit Landivisiau entwickeln und errichten wir ein modernes GuD-Kraftwerk, welches mit effizienter und umweltfreundlicher Technologie von Siemens eine wichtige Rolle für die Versorgungssicherheit in Frankreich spielen wird“, sagt Karim Amin, CEO Power Generation bei Siemens Gas and Power. „Unsere fortschrittliche Kraftwerkstechnologie und unsere erstklassigen Dienstleistungen für Betrieb und Wartung werden langfristig einen wirtschaftlichen und zuverlässigen Betrieb der Anlage sicherstellen.“

Siemens Gas and Power (GP) …
… ist globaler Vorreiter im Energiebereich und adressiert gemeinsam mit seinen Kunden die sich weiter entwickelnden Anforderungen von Industrie und Gesellschaft. GP deckt ein breites Spektrum von Kompetenzen über die vollständige Energiewertschöpfungskette ab und bietet ein umfassendes Portfolio für Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger, Betreiber von Übertragungsnetzen sowie die Öl- und Gasindustrie. Mit seinen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen adressiert Siemens Gas and Power die Gewinnung, Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas sowie die Stromerzeugung in zentralen und dezentralen Wärmekraftwerken und die Stromübertragung. Siemens Gas and Power hat seinen Sitz in Houston, USA. Mit über 64.000 Mitarbeitern ist GP in mehr als 80 Ländern weltweit vertreten und behauptet sich seit über 150 Jahren erfolgreich als Technologieführer für die Energiesysteme von heute und morgen. Weitere Informationen zu Siemens Gas and Power finden Sie unter www.siemens.de/energy.

Siemens Financial Services (SFS)…
… ist der Finanzarm von Siemens. Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens.de/finance

Die Siemens AG (Berlin und München)…
…ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch das eigenständig geführte Unternehmen Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und Offshore-Windkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Mrd. Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Mrd. Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens.com.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Wellenkraftwerk in der Nordsee
Projektabschluss beim Wellenkraftwerk: Prototyp erzeugt in der belgischen Nordsee Strom aus Meereswellen
Hybridkraftwerk bei TWL
Wichtige Bausteine für die Energiewende: TWL stellt Erfahrungen mit Hybridkraftwerk und Balance Power Controller vor
450 MHz-Funknetz
Beirat der Bundesnetzagentur folgt Forderung des VDE und befürwortet die 450 MHz-Frequenznutzung für die Energiewirtschaft
Gasmotor MAN E3262 LE252 von MAN Engines
MAN Engines präsentiert auf der PowerGen 2019 den ersten Gas-Genset-Motor in der 500 kW-Klasse

Kommentar schreiben