Home > Company News > DEM GmbH will mit neuem Geschäftsführer Hubertus Lemken bundesweit Geschäftsprozesse bei Verteilnetzbetreibern digitalisieren

DEM GmbH will mit neuem Geschäftsführer Hubertus Lemken bundesweit Geschäftsprozesse bei Verteilnetzbetreibern digitalisieren

DEM GmbH

Blick auf den Leitstand der DEM GmbH in Elsdorf-Heppendorf. Damit erbringt das Unternehmen seine Services zur Unterstützung einer agilen Netzplanung. (Bilder: DEM GmbH)

DEM GmbH will Verteilnetzbetreiber für die Energiewende fitmachen

Führungswechsel bei der DEM GmbH: Zum 1. August 2021 hat Hubertus Lemken die Geschäftsleitung von Dr. Stefan Röder übernommen. Lemken kommt von der Soptim AG, wo er die Position des Vertriebsleiters bekleidete. DEM-Mitgründer Röder bleibt dem Start-Up nach abgeschlossener Aufbauphase neben Kurt Vetten als Gesellschafter und in beratender Funktion erhalten.

Kerngeschäft der DEM ist die Unterstützung von Verteilnetzbetreibern (VNB) bei der Aufgabe, die zunehmend vernetzten regionalen Energie-Infrastrukturen sicher zu planen und zu steuern. Dies geschieht einerseits durch Beratung, aber auch durch Software-Applikationen und die Entwicklung neuer technischer Lösungen sowie Schulung. Mit DEM.CONTROL unterstützt DEM Netzbetreiber bei der agilen Planung oder beim Betrieb in vernetzten regionalen Energieinfrastrukturen. Mit DEM.LAB entwickelt und pilotiert DEM gemeinsam mit Partnern innovative technische Applikationen für mehr Sicherheit in Verteilnetzen. Mit DEM.CAMPUS werden Mitarbeitende bei Netzbetreibern zu Spezialisten in diesem Aufgabenspektrum qualifiziert.

Ganzheitlicher Optimierungsansatz

DEM GmbHHubertus Lemken (Bild): „Auch wenn der Begriff ‚ganzheitlich‘ etwas abgenutzt sein mag, so beschreibt er doch treffend den DEM-Ansatz: Letztlich all das zu tun, was die Digitalisierung ermöglicht, damit die Verteilnetzbetreiber einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zur Energiewende leisten können.“ Lemken will aber auch auf Industriebetriebe zugehen und Ihnen beim Energiemanagement helfen. „Ich denke, man sollte nicht erst das Netz optimieren und dann die großen Verbraucher, die an diese Netze angeschlossen sind. Nur durch eine koordinierte und übergreifende Optimierung aller Systembereiche erzielen wir die besten Resultate.“

Netzsimulation auf Basis von Echtzeitdaten

Aktuell liegt der Schwerpunkt der DEM-Aktivitäten auf der Umsetzung der Redispatch-2.0-Anforderungen und in der Simulation von Szenarien für eine agile Netzplanung auf Basis von Echtzeitdaten. Bislang verfügen Verteilnetzbetreiber meist über keine oder wenig Informationen, was die Auslastung der Infrastrukturen betrifft. Lemken, von Haus aus Informatiker, erläutert: „Wir erheben die Daten, machen Analysen und geben Empfehlungen für die Umsetzung. Wenn beispielsweise in einer Straße zehn Wallboxen installiert werden sollen, kann auf Basis der Echtdaten simuliert werden, welche Auswirkungen dies für das Netz hätte und mit welchen Maßnahmen die veränderte Lastsituation am besten bewältigt wird.“ Bei den Gesellschaftern NEW und Stadtwerke Düren wird dies bereits praktiziert.

 Aktionsradius soll vergrößert werden

Ihre Wurzeln hat die DEM GmbH zwar im Rheinischen Braunkohlerevier, den Aktionsradius möchte das junge Unternehmen mithilfe des in der Energiebranche bestens vernetzten Hubertus Lemken am Regiepult aber auf ganz Deutschland ausdehnen. Dr. Stefan Röder ist nicht nur wegen der Qualitäten seines Nachfolgers davon überzeugt, dass dies gelingt: „Wir haben absolut innovative Produkte im Angebot, die bundesweit auf Interesse stoßen werden.“

Über die DEM GmbH
Die Gesellschaft für Dezentrales Energie Management mbH (DEM GmbH) wurde Ende 2018 gemeinsam von kommunalen Energieversorgern im linksrheinischen Nordrhein-Westfalen und zwei Privatpersonen gegründet. Über mehrere Qualifizierungsstufen wurde das Leistungsangebot mit namhaften Wirtschafts- und Hochschulpartnern zur Marktreife entwickelt. Heute bietet das Unternehmen technische Applikationen und Services zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit und -qualität in zunehmend dezentral vernetzten, regionalen Energieinfrastruktursystemen an. Hauptgesellschafter der DEM GmbH sind die NEW AG (Mönchengladbach) und die Stadtwerke Düren GmbH. Das Unternehmen hat seinen Sitz im QUIRINUS Forum in Heppendorf.
www.dem.gmbh

Das könnte Sie auch interessieren
schwimmende Solaranlage
Schwimmende Solaranlage von SolOcean eignet sich für Süß- und Salzwasseroberflächen
6-MW-Klasse
Nordex Group gibt mit der N163/6.X-Turbine den Einstieg in die 6-MW-Klasse bekannt
flexQgrid
Netze BW startet im Projekt flexQgrid Feldtext zur intelligenten Vernetzung von Strom, Wärme und E-Mobilität
Zeitreihen
Swissgrid nutzt Zeitreihen-Technologie von HAKOM für Berechnungsprozesse auf Basis sekundengenauer Daten