Home > Company News > GWAdriga realisiert bei den Osterholzer Stadtwerken GWA-Integration mit Schleupen.CS

GWAdriga realisiert bei den Osterholzer Stadtwerken GWA-Integration mit Schleupen.CS

GWA-Integration

Wenn im kommenden Frühling die Natur erwacht, wird der Rollout intelligenter Messsysteme bei den Osterholzer Stadtwerken voll im Gange sein. (Bild: Osterholzer Stadtwerke)

Dank GWA-Integration: Osterholzer Stadtwerke starten mit durchgängigen Datenflüssen in den Rollout

Noch in diesem Jahr wird die Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG die ersten 350 intelligenten Messsysteme ausrollen. Damit die Daten zwischen der Gateway-Administration, dem Messdaten-Management und dem ERP-System in Osterholz reibungslos fließen, wurde mit Unterstützung des Berliner Full-Service-Anbieters GWAdriga zunächst die dazu nötige Schnittstelle zwischen dem BTC AMM Gateway Manager und der im Einsatz befindlichen Branchenlösung Schleupen.CS aufgebaut. „Wir hatten uns in Sachen Gateway-Administration bereits 2017 für die Zusammenarbeit mit GWAdriga entschieden“, erläutert Dr. Bernd Hillers, Bereichsleiter Netzbetrieb und IT bei den Osterholzer Stadtwerken.Die GWA-Integration zu Schleupen wurde im Frühjahr 2021 intensiv angegangen und konnte im Dezember 2021 erfolgreich in Betrieb genommen werden. „Nachdem wir seit Jahresbeginn gemeinsam mit GWAdriga die Abläufe in der Inbetriebnahme und im laufenden Betrieb ausgiebig getestet haben, starten wir nun in die Phase des Rollouts“, so Hillers weiter. Sämtliche Prozesse und Daten fließen dabei vollautomatisch über eine Schnittstelle vom Schleupen.CS zum Gateway-Administrations-System von GWAdriga.

Mehrsparten-Metering steht auch schon auf der Agenda

Insgesamt liegt die Zahl der Messlokationen (MeLo) mit einem Verbrauch von mehr als 6.000 kW/h bei den Osterholzer Stadtwerken bei rund 2.700. Nach den ersten 350 intelligenten Messsystemen in diesem Jahr sollen ab 2023 jeweils 500 weitere MeLo mit Smart-Meter-Gateways ausgestattet werden. „Nachdem die meisten unserer Kunden über den Strom hinaus auch Gas, Wasser oder Wärme von uns beziehen, steht neben der Gateway-Administration und dem Messdaten-Management auch das Mehrsparten-Metering auf der weiteren Agenda. Denn es macht wenig Sinn, nur den Stromverbrauch über das Gateway auszulesen. Aber auch das CLS-Management ist ein Thema, bei dem wir künftig auf die Expertise von GWAdriga setzen wollen“, gibt Dr. Hillers einen Ausblick auf die weiteren geplanten Aktivitäten.

Osterholzer Stadtwerke punkten auch außerhalb der Ortsgrenzen

Unter dem Motto „Alles aus einer Hand“ versorgen die Osterholzer Stadtwerke mit ihren rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Kunden in Lilienthal, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude mit Ökostrom sowie mit Gas, Wasser, Fernwärme, Glasfaser und Entwässerung. Daneben bietet der regionale Energieversorger einen technischen Rund-um-die-Uhr-Service und diverse Dienstleistungen rund ums Haus. Mittlerweile nutzen auch immer mehr Kunden aus den Nachbarkreisen Grasberg, Hambergen, Schwanewede und Worpswede die Strom- und Erdgas-Angebote der Osterholzer Stadtwerke.

Über GWAdriga

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
BSI nimmt Allgemeinverfügung vom 7. Februar 2020 zum Smart Meter-Rollout zurück
Lieferengpässe
Lieferengpässe bei Chips, steigende Preise und Rechtsunsicherheiten belasten den iMSys-Rollout
ersten iMSys
rde und VOLTARIS nehmen bei den Gemeindewerken Haar die ersten iMSys in Betrieb
Digitalisierung der Energiewirtschaft
Wie sich die Digitalisierung der Energiewirtschaft beschleunigen lässt