Home > Company News > GISA begleitet Thyssengas beim Wechsel auf SAP S/4HANA

GISA begleitet Thyssengas beim Wechsel auf SAP S/4HANA

Wechsel auf S/4HANA

Mit dem Wechsel auf SAP S/4HANA hat sich der Gasfernleitungsnetzbetreiber Thyssengas GmbH – im Bild die Zentrale in Dortmund – IT-seitig zukunftfähig aufgestellt. (Bild: Thassengas / Schaper)

Wechsel auf SAP S/4HANA: Greenfield-Ansatz und agiles Vorgehen ermöglichen den Aufbau einer leistungsfähigen Systemlandschaft

Der IT-Dienstleister GISA hat den Gasnetzbetreiber Thyssengas erfolgreich bei der Einführung von SAP S/4HANA begleitet. Mit dem Wechsel auf das neue System setzt Thyssengas auf eine moderne, zukunftsorientierte SAP-Landschaft, mit der sich komplexe Unternehmensprozesse effizient verwalten lassen. Der Umstieg auf S/4HANA erfolgte über den sogenannten Greenfield-Ansatz. Durch diesen Neuaufbau der Systeme konnten im Zuge der Migration auch alte Daten etc. im bisherigen SAP ERP System des Netzbetreibers bereinigt werden.

„Unser Anliegen war es, das SAP ERP-System technisch auf einen neuen, zukunftsfähigen Stand zu heben. Mit GISA stand uns dabei ein IT-Partner zur Seite, der diesen Wechsel mit viel Engagement und Know-how ermöglicht hat“, so Sebastian Marx, Referent Informationsmanagement und -technologie Thyssengas GmbH.

Michael Hernsdorf, Senior Account Manager Energieversorgungsunternehmen GISA GmbH: „Mit dem Umzug auf S/4HANA vollführt Thyssengas einen Schwenk auf die neue Technologieplattform von SAP. Damit sichert sich das Unternehmen auch für die Zukunft eine hervorragende Grundlage zur Betreuung der eigenen Prozesse.“

Wechsel auf S/4HANA derzeit vielerorts auf der Agenda

Der Umstieg auf S/4HANA steht aktuell bei vielen Unternehmen und Einrichtungen im Fokus. Hintergrund ist, dass der Support für die alte ERP Business Suite 7 im Jahr 2027 endet und ab dem Zeitpunkt nur noch das Nachfolgesystem S/4HANA unterstützt wird.

Für die Einführung von S/4HANA bei Thyssengas hat GISA im ersten Schritt ein Vorprojekt durchgeführt. Dabei wurden grundlegende Anforderungen seitens des Netzbetreibers ermittelt und priorisiert. Der hallesche IT-Dienstleister erstellte darauf aufbauend eine Grundkonzeption für die Transformation. Es zeigte sich jedoch, dass wesentliche Parameter anfangs noch nicht bekannt waren.

Deshalb erfolgte die Umsetzung über ein agiles Vorgehen. Das heißt, dass Anforderungen, Priorisierungen und Fortschritt in eng getakteten, regelmäßigen Workshops betrachtet wurden. Aus diesen Analysen leiteten sich die nächsten Schritte im Detail ab. Auf diese Weise entstand sukzessive die finale, leistungsfähige Systemlandschaft.

GISA unterstützt Thyssengas seit 2012 bei Infrastrukturleistungen und bei der Betreuung des SAP-Betriebs.

Weitere Informationen zum Projekt: https://www.gisa.de/referenzen/umstieg-auf-s-4hana-komplexe-unternehmensprozesse-weiterhin-effizient-managen

Über Thyssengas
Das Unternehmen ist ein deutscher Fernleitungsnetzbetreiber mit Hauptsitz in Dortmund. Thyssengas betreibt ein ca. 4.400 Kilometer langes Gasnetz, zum Großteil in Nordrhein-Westfalen und z.T. in Niedersachsen. Dazu werden nachgelagerte Verteilnetzbetreiber, Industriebetriebe und Kraftwerke versorgt. Für die klimaneutrale Zukunft investiert Thyssengas in den gasförmigen Energieträger Wasserstoff. An sieben Standorten beschäftigt das Unternehmen rund 400 Mitarbeitende
www.thyssengas.com

GISA GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Strategische Partnerschaft
GISA und Robotron bauen strategische Partnerschaft aus
Marktkommunikation
GISA unterstützt WSW Energie & Wasser bei Anpassungen in der Marktkommunikation
Geräteintegration
Neue Lösung zur Geräteintegration ins Meter Data Management
GISA bietet Netzbetreibern innovative Portal-Lösung für den digitalen Netzanschlussprozess