Home > Company News > Effiziente Energieversorgung im CHEMPARK durch Einsatz mathematischer Optimierungsmodelle

Effiziente Energieversorgung im CHEMPARK durch Einsatz mathematischer Optimierungsmodelle

Energieversorgung
BoFiT-Frontoffice: Mit dem Einsatz mathematischer Optimierungsmodelle verfügt CURRENTA über einen weiteren Baustein für eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung im CHEMPARK. (Bilder: Currenta GmbH & Co. OHG)

BoFiT macht Flexibilitäten des gesamten Erzeugungsportfolios für die Energieversorgung nutzbar

CURRENTA, Betreiber der drei CHEMPARK-Standorte in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen (Nordrhein-Westfalen), ist maßgeblich verantwortlich für die bedarfsgerechte und kostengünstige Versorgung der Produktionsunternehmen mit Prozessdampf und Strom. Das Unternehmen nutzt ein breites Portfolio von Erzeugungsanlagen, darunter konventionelle KWK-Anlagen, moderne Gas-GuD-Kraftwerke und Power-to-Heat-Anlagen, wobei zusätzlich die Abwärmepotenziale der Standorte genutzt werden.

Energieversorgung

Blick auf den CHEMPARK in Krefeld-Uerdingen.

Um die Flexibilität des gesamten Erzeugungsportfolios – insbesondere der KWK-Anlagen – optimal zu nutzen, setzt CURRENTA auf die intelligente Software BoFiT von Volue. Mit BoFiT können die Kraftwerke täglich und effizient auf die schwankenden Produktionsverbräuche und insbesondere auf die schwankenden Energiemarktpreise reagieren.

Flexibilitätspotenzial und BoFiT-Optimierung der KWK-Anlagen

Die Erzeugungsanlagen werden von CURRENTA im Verbund von Strom, Dampf, Wärme und weiterer Medien wie Kälte und Druckluft betrieben. Dies bedingt einerseits komplexe Randbedingungen für den Anlageneinsatz, andererseits ergeben sich aber auch Freiräume in der Bewirtschaftung. Die Vorgaben zur Einsatzsteuerung der Flexibilitäten im gesamten CHEMPARK werden mithilfe von CURRENTA im BoFiT-System selbst entwickelten, mathematischen Optimierungsmodellen berechnet. Neben den KWK-Anlagen werden auch Power-to-Heat-Anlagen und bereits bestehende Abwärmepotenziale der ansässigen Produktionsunternehmen bei der täglichen Optimierung berücksichtigt.

Simulation einer Gasmangellage

Besonders in Zeiten drohender Gasmangellagen haben diese Modelle eine wichtige Rolle gespielt. Seit dem Sommer 2022 wurden die Modelle wöchentlich für eine Gasmangelsimulation eingesetzt, um zu berechnen, wie der CHEMPARK mögliche Gasreduktionsvorgaben effizient umsetzen kann. Die Chemiepark-Unternehmen haben ihre Prognosen für den Dampfverbrauch über eine digitale Plattform bereitgestellt, sodass die Modelle den erforderlichen Energieeinsatz in den Kraftwerken berechnen konnten. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit half den Unternehmen, Vorkehrungen für mögliche Gasmangellagen zu treffen.

Teilnahme an kurzfristigen Märkten und optimale Vermarktung

Ein weiterer Fokus liegt auf der Teilnahme an den kurzfristigen, untertägigen Märkten. Am Standort Dormagen nimmt CURRENTA am sogenannten Intraday-Markt teil, auf dem bis zu fünf Minuten vor Lieferung noch gehandelt werden kann. Die Ergebnisse der kontinuierlichen Intraday-Kraftwerkseinsatzplanung werden automatisiert durch selbst parametrierte Handelsalgorithmen über eine direkte Schnittstelle an den Intraday-Markt der EPEX SPOT gestellt.

Auswirkungen von Investitionen in CO2-Emissionsreduktion

Die Einsatzmöglichkeiten der Optimierungsmodelle gehen über kurzfristige Betrachtungen hinaus. Sie können auch verwendet werden, um die Auswirkungen zukünftiger Investitionen, wie zum Beispiel in weitere Power-to-Heat-Anlagen zur CO2-Emissionsreduktion bei der Dampfproduktion, abzuschätzen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um die CHEMPARK-weiten Einsparziele zur Emissionsreduktion in den kommenden Jahren zu erreichen.

Nachhaltige und effiziente Energieversorgung im Fokus

„CURRENTA ist froh darüber, mit dem Einsatz mathematischer Optimierungsmodelle einen weiteren Baustein für eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung im CHEMPARK zu haben“, sagt Dr. Ulrich Lohmann. Der Business Line Head Energy Solutions von CURRENTA ergänzt: „Unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Chemiepark-Unternehmen und die fortlaufende Nutzung innovativer Technologien ermöglichen es uns, auf die Herausforderungen der sich stetig wandelnden Energielandschaft effektiv zu reagieren.“

Über CURRENTA
Die Currenta GmbH & Co. OHG ist Manager und Betreiber der drei CHEMPARK-Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Dazu zählen unter anderem Energieversorgung, Umweltdienstleistungen, Sicherheit, Infrastruktur, Analytik, Ausbildung, Logistik und Instandhaltung.
www.currenta.de

Volue Energy GmbH

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
Volue Flex
Mehr Erfolg am Intraday-, Day-Ahead- und Regelenergiemarktandel
Trading von Flexibilitäten
Volue auf der E-world: Transparenz, Flexibilität und Handlungssicherheit im Strom- und Gashandel
Energy Cockpit
Energie wirtschaftlicher vermarkten – mit dem Energy Cockpit von Volue
Autarke Stromversorgung
Autarke Stromversorgung – Schlüssel zu mehr Wohlstand für fast eine Milliarde Menschen