Home > Magazin > Die E-world findet zur Bestform zurück

Die E-world findet zur Bestform zurück

E-world
Impressionen von der E-world 2022. Schon der Re-Start nach der Corna-Pandemie lockte viele Aussteller und Besucher. Dieses Jahr dürfte noch mehr Betrieb in den Messehallen herrschen. Rund 800 Aussteller haben sich angekündigt. (Bilder: Schuchrat Kurbanov und André Kraß)

E-world 2023: Alle Fesseln werden endgültig abgestreift

E-worldAm 23. bis 25. Mai 2023 öffnet die E-world energy & water wieder ihre Pforten. Und fände „Europas Leitmesse der Energiewirtschaft“ nicht erneut in heller und warmer Jahreszeit statt, würde sich alles fast wieder anfühlen wie ehedem: Starker Auflauf an Ausstellern, fünf rappelvolle >Messehallen, ein Füllhorn brisanter Themen, ein entsprechend erweitertes >Konferenzprogramm – das E-world-Fieber nährt sich wieder durch Vorfreude und hohe Erwartungen. Zudem sind alle Fesseln abgestreift, die Begriffe „Corona“ und „Pandemie“ aus den Ankündigungen und Vorberichten verschwunden. 2024 wird dann tatsächlich wieder alles so sein, wie es seit mehr als zwei Jahrzehnten Tradition ist. Dann kehrt die E-world im Veranstaltungskalender an ihren Stammplatz im Februar (20.-22.02.2024) zurück.

2023 werden die Zahlen wieder steigen

Schon die Zahlen der Restart-Veranstaltung im vergangenen Jahr (nach dem Ausfall in 2021) waren beeindruckend: 736 Aussteller aus 27 Nationen, rund 15.000 Fachbesucher/innen und über 50 Konferenzen und Foren. 2023 werden es nicht weniger sein. Insbesondere die Besucherzahl dürfte einen deutlichen Sprung machen, weil im Arbeitsleben wieder (neue) Normalität herrscht und Dienstreisen nicht mehr unter Vorbehalt stehen. Der Termin im Mai stoße branchenweit auf positive Resonanz, berichten die Veranstalter >con|energy agentur gmbh und >Messe Essen GmbH. Unter den Ausstellern begrüße man etliche Pausierer und Neukunden. Die E-world verzeichne zudem ein starkes internationales Interesse. Die hohe Anzahl bereits angemeldeter Unternehmen aus dem Ausland sowie verschiedenste Ländergemeinschaftsstände unterstrichen diese Entwicklung.

Erstmals vier Fachforen

Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm ist eine wesentliche Säule der Kongressmesse. In diesem Jahr baut die E-world energy & water diesen Bereich weiter aus. Erstmals wird es vier Fachforen geben, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte der Branche ansprechen:

  • Das New Energy Systems Forum (Halle 1) rückt Ausbau und Integration erneuerbarer Energien in Deutschland und Europa sowie den Energiemarkt der Zukunft in den Fokus.
  • Auf dem Hydrogen Solutions Forum (Halle 2) werden Projekte sowie politische und regulatorische Entscheidungen zum Thema Wasserstoff vorgestellt.
  • Das Future Forum (Halle 4) thematisiert Anforderungen und mögliche Herausforderungen an die zukünftige Energiebranche.
  • Schwerpunkte im Change Forum (Halle 5) sind Auswirkungen der Veränderungen der Energiewirtschaft auf Energieversorgungsunternehmen und Endverbraucher/innen. Zudem wird dort am dritten Messetag das Karriereforum stattfinden.
Treffpunkt für Entscheider: Führungstreffen Energie

Ein gefragter Treffpunkt für Entscheider ist das Führungstreffen Energie. Die Veranstaltung findet traditionell am Tag vor der Messe statt. Am 22. Mai lautet das Motto „Perspektiven für die Energiewelt von morgen“. Fokusthemen sind unter anderem „Energiekrise und jetzt? Was der Winter die Bundesregierung lehrt“ und „Energiewende – wie die Dekarbonisierung noch gelingen kann“.

Glasfaserforum bringt verschiedene Akteure zusammen

Über die intelligente Verzahnung von eigenwirtschaftlichem und gefördertem Glasfaserausbau informiert das Glasfaserforum am 24. Mai. Damit diese Verzahnung gelingt, bedarf es einer vertrauensvollen Kooperation zwischen Netzbetreibern, öffentlicher Verwaltung und Politik. Stadtwerke finden sich häufig zwischen diesen Polen wieder und suchen ihre Rolle im Glasfasermarkt. Das Glasfaserforum 2023 möchte den unterschiedlichen Akteuren eine Bühne geben, um gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln.

Karriereforum öffnet sich für alle

Traditionell unterstützt die E-world mit ihrem Karriereforum beim gezielten Recruiting. 2023 neu: Erstmals richtet sich das Karriereforum nicht nur an Studierende und Young Professionals, sondern an alle Karrierelevel. „Damit wollen wir möglichst vielen Ausstellern die Chance geben, ihre offenen Stellen zu besetzen. Denn der Bedarf ist da“, erläutert Stefanie Hamm, Geschäftsführerin der E-world GmbH. Ihre Kollegin Sabina Großkreuz ergänzt: „Auf dem Karriereforum können sich Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber präsentieren und die Teilnehmenden von den vielseitigen Karrieremöglichkeiten der Energiewirtschaft überzeugen.“

Wasserstoff mit eigenem Ausstellungsbereich

Speicherbarer Wasserstoff spielt bei der Energiewende eine wichtige Rolle zu. Nach der erfolgreichen Premiere des Wasserstoff-Gemeinschaftsstandes im letzten Jahr wird daraus 2023 ein eigener Ausstellungsbereich. Unter dem Titel „Hydrogen Solutions“ haben Unternehmen in Halle 2 die Möglichkeit, ihre Kompetenzen, Dienstleistungen und Produkte rund um den Energieträger Wasserstoff zu präsentieren. Die Resonanz sei gut, berichten die Veranstalter.

In eigener Sache

energie.blog ist erstmals Medienpartner der E-world energy & water und virtueller Aussteller. Wenn Sie sich für unseren Publishing-Service interessieren, kontaktieren Sie uns gern via >info@energie.blog oder vereinbaren ein Treffen auf der Messe mit uns. Unser Team ist an allen drei Messetagen vor Ort. Gern richten wir für Sie noch vor der E-world eine Company-Box ein und erzeugen für Ihre Produkt- und Messeinformationen Reichweite in digitalen Kanälen.

Das könnte Sie auch interessieren
E-world 2024
Drei Messetage auf Highspeed-Level: Die E-world 2024 elektrisiert Aussteller und Besucher
Ladestrom
Strom tanken aus dem Container: Commeo präsentiert den HPC Cube für das HPC-Laden von E-LKW und E-Bussen
Baumusterprüfbescheinigung
PTB und BSI stellen für das Smart Meter Gateway der EFR GmbH weitere Ampeln auf Grün
Volue Flex
Mehr Erfolg am Intraday-, Day-Ahead- und Regelenergiemarktandel