Home > Company News > co.met und ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg GmbH kooperieren

co.met und ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg GmbH kooperieren

Thomas Hemmer, co.met , und Dr. Michael Weber, ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg
Besiegeln die Kooperation: Thomas Hemmer (links), Geschäftsführer der co.met GmbH, und Dr. Michael Weber, Geschäftsführer der ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg GmbH. (Bild:co.met)

co.met agiert als Value Adding Reseller der ATBB-Produkte

Der Energiemarktdienstleister co.met GmbH und die ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg GmbH haben beschlossen, künftig eng zusammenzuarbeiten. Im Zentrum der geplanten Kooperation steht die Sicherstellung einer zuverlässigen Kommunikationsverbindung für die Smart Meter Gateways der co.met-Kunden, die auf der Wide Area Network (WAN)-Seite mittels Mobilfunk angebundenen werden müssen. co.met wird hierbei als Value Adding Reseller der entsprechenden ATBB-Produkte auftreten.

Im Rahmen eines Entwicklungsprojektes im September 2018 hatten beide Partner erste positive Berührungspunkte. Im Hinblick auf die zentrale Bedeutung einer zuverlässigen WAN-Kommunikationsverbindung zwischen per Mobilfunk angebundenen Smart Meter Gateways und dem Gateway-Administrationssystem sowie der tragenden Rolle der verwendeten Antennentechnik haben beide Unternehmen beschlossen, ihre Zusammenarbeit zu vertiefen.

Zählerschrank wird zur Antenne

Bei einem nicht flächendeckenden Rollout ist aktuell 3G/4G-Mobilfunk meist das erste Mittel der Wahl, wenn es um die WAN-Anbindung der Gateways geht. Und hier ist die Auswahl der richtigen Antenne – neben der Wahl eines geeigneten Mobilfunkanbieters – der wesentliche Erfolgsfaktor für eine in der Praxis funktionierende WAN-Anbindung. Insbesondere die neueste ATBB-Entwicklung, eine echt „Smarte Antenne“, die integral in Zählerschränke eingebaut wird, hebt sich deutlich von allem ab, was der Markt ansonsten hierzu bietet. Durch eine intelligente und durchdachte Integration in den Zähler-schrank nutzt diese Antenne nämlich gezielt dessen Metallgehäuse, um ihre Wirkfläche zu vergrößern. Der Schaltschrank wird so vom eigentlich dämpfenden faradayschen Käfig selbst zur Antenne – einfach wirklich smart!

Für die Vielzahl weiterer Anwendungsfälle wird co.met zukünftig für das gesamte Portfolio an Antennentechnik aus dem Hause ATBB in den unterschiedlichsten Bauformen und Ausprägungen von Hutschienen- bis hin zur Außenantennen als Lösungspartner fungieren.

Workshops vermitteln Antennenwissen

Um das gewonnene Know-how Kunden einfach zugänglich zu machen, wird es zudem entsprechende Fach-Workshops geben, im denen das Zusammenspiel der Antennentechnik von ATBB mit SMGW und den Systemen und Diensten von co.met praktisch nutzbar vermittelt werden. Den Teilnehmern werden dort unter anderem die wesentlichen Grundlagen und Elemente einer optimalen Datenübertragung per Funk vermittelt. Und sie werden befähigt, die für den Smart Meter Rollout oder z.B. für Internet-of-Things Projekte wie etwa LoRaWAN optimal geeigneten Antennensysteme zu identifizieren und auszuwählen.

Über ANTENNENTECHNIK Bad Blankenburg GmbH (ATBB)
ATBB ist Spezialist für zielgerichtete Antennenlösungen für die vernetzte Welt von heute und morgen. Als verlässlicher Partner ist ATBB in vielen Branchen zu Hause, beispielsweise in der Smart Energy und Automobilindustrie, bei Nutzfahrzeugherstellern oder für den Behördenfunk, ebenso wie für Industrie und Handel. Mit eigener Forschung, Entwicklung und Produktion liefert das Thüringer Technologieunternehmen Qualität aus Deutschland für hochspezialisierte Technikumgebungen auf der ganzen Welt. ATBB ist international in 26 Ländern vertreten mit mehr als 100 Mitarbeitern aus zehn verschiedenen Nationen.

Kontakt:
Florian Rast
Vertriebsleiter
In der Buttergrube 3-7
99428 Weimar-Legefeld
Tel.: +49 3643 4771-0
www.atbb.eu

 

co.met – Partner der Stadtwerke

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
EnergieBanking
EnergieBanking leicht gemacht – Neue App der TEAG bietet Komfortfunktionen mit Fingerabdruck und Gesichtserkennung
Big Data
Mit Big Data die Welt retten – das neue Buch von Komplexitätsforscher Stefan Thurner: „Die Zerbrechlichkeit der Welt“
Netzwerken in Zeiten von Corona – Stadtwerke-Netzwerk smartOPTIMO bietet neue Kommunikationsformate
Digitalisierung der Energiebranche
Digitalisierung der Energiebranche wird durch Corona stark beschleunigt

Kommentar schreiben