Home > Solutions > Geplante Windenergieanlagen realitätsgetreu in 2D visualisieren – Neuer Leitfaden gibt Empfehlungen

Geplante Windenergieanlagen realitätsgetreu in 2D visualisieren – Neuer Leitfaden gibt Empfehlungen

Windenergieanlagen
Realitätsnahe Visualisierung von Windenergieanlagen vor ihrer Errichtung. (Bild: Ramboll Deutschland GmbH)

„Transparente Planung von Windenergieanlagen ist Schlüssel zur Akzeptanz“

Bei der Planung von Windenergieanlagen spielen optische Auswirkungen eine zentrale Rolle. Sachgerechte Visualisierungen sind ein wichtiges Instrument, um im Genehmigungsverfahren mögliche Beeinträchtigungen von Anwohnenden, der Landschaft oder von Denkmälern möglichst objektiv einzuschätzen. In einem einjährigen Prozess mit Expertinnen und Experten haben die Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind), die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern (LEKA MV) sowie das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) einen praxisorientierten Leitfaden erarbeitet, um eine verlässlichere Handhabung und Prüfung von 2-D-Visualisierungen von Windenergieanlagen zu ermöglichen.

„Die Qualität solcher Visualisierungen brennt vielen Akteuren der umwelt- und naturverträglichen Energiewende unter den Nägeln“, erklärt Dr. Antje Wagenknecht, Geschäftsführerin der FA Wind. „Die erarbeiteten Empfehlungen können perspektivisch die Rechtssicherheit erhöhen und den Ausbau beschleunigen. Wir merken zunehmend, dass Visualisierungen auch im Rahmen der Regionalplanung, insbesondere bei der Ausweisung von Vorranggebieten für Windenergie an Land, eine wichtige Rolle spielen.“

Foto der errichteten Windenergieanlagen nach Realisierung des Projektes. (Bild: Ramboll Deutschland GmbH)

Gunnar Wobig, Geschäftsführer der LEKA MV, betont weiter: „Eine glaubwürdige und transparente Planung von Windenergieanlagen ist der Schlüssel zu deren Akzeptanz. Bei Visualisierungen darf daher weder beschönigt noch dramatisiert werden. Mit dem gemeinsamen Leitfaden liegt erstmals eine Anleitung zur fachgerechten Erstellung fotobasierter Visualisierungen im Rahmen von Windenergieplanungen vor.“

„Bislang fehlten klare Maßstäbe, dieser Mangel ist nun behoben“

KNE-Direktor Dr. Torsten Raynal-Ehrke ergänzt: „Neue Windenergieanlagen dürfen nicht erst mit ihrem Baubeginn vor das Auge der Anwohnenden treten. Gute Praxis zeichnet sich durch frühzeitige Beteiligung aus. Realitätsnahe Visualisierungen helfen, Debatten und Entscheidungen zu versachlichen. Allerdings fehlte es bislang noch an klaren Maßstäben, sodass Visualisierungen oft selbst Gegenstand von Konflikt und Verzögerung wurden. Dieser Mangel ist nun behoben.“

Hintergrund
Der Leitfaden „Gute fachliche Praxis für die Visualisierung von Windenergieanlagen“ beschreibt Anforderungen an eine fotobasierte 2-D-Visualisierung hinsichtlich Methodik und Darstellung sowie spezielle Erfordernisse je nach Fachbereich und Aufgabenstellung. Zusätzlich enthält er hilfreiche Informationen zur Auswahl, Festlegung, Anfertigung und Darstellung von Betrachtungspunkten.

Die gute fachliche Praxis wurde von der > Ramboll Deutschland GmbH im Auftrag der FA Wind, der LEKA MV sowie des KNE erarbeitet und mit Hilfe von Expertinnen und Experten aus Fachbehörden des Denkmalschutzes, von Fachgutachtern, Visualisierungsexperten sowie Praktikerinnen und Praktikern der Windenergiebranche in drei umfangreichen Workshops überarbeitet und verbessert.

> Die Publikation zum Download – hohe Qualität
> Die Publikation zum Download – Web-Version

www.fa-wind.de
www.leka-mv.de
www.naturschutz-energiewende.de

Das könnte Sie auch interessieren
NESOI
E.ON unterstützt sechs Erneuerbare-Energien-Projekte im Rahmen des NESOI-Programms
Wind- und Solarenergie
Energiewende: Auf Wind- und Solarenergie werden sich bis 2050 die größten Investitionen vereinen
Windwasserstoff Salzgitter
Deutsche WindGuard betreut die Vestas-Windenergieanlagen beim Projekt „Windwasserstoff Salzgitter“
EEG 2021
Das EEG 2021 – Was Sie jetzt über Erneuerbare Energien wissen müssen – aktualisierte Übersicht