Home > Company News > Mobile Zählerstandserfassung: pixometer vereinfacht die Turnusablesung bei Versorgungsunternehmen und Ablesedienstleistern

Mobile Zählerstandserfassung: pixometer vereinfacht die Turnusablesung bei Versorgungsunternehmen und Ablesedienstleistern

Mobile Zählerstandserfassung

Marco Lierfeld, Gesellschafter der pixolus GmbH und Experte für Bildverarbeitung, demonstriert die mobile Zählerstandserfassung mit einem Motion Tablet. (Bild: pixolus)

Intuitive und effiziente Lösung für die mobile Zählerstandserfassung

Die pixolus GmbH aus Köln bringt mit pixometer ein modernes und intuitiv bedienbares Tool für die mobile Zählerstandserfassung auf den Markt. Die neue digitale Lösung unterstützt Netzbetreiber und Ablesedienstleister optimal bei der Turnusablesung von Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmezählern. So wird die Zählerablesung für alle Beteiligten einfach, effizient, fehlerfrei und transparent.

Die turnusmäßige Zählerablesung ist eine jährlich wiederkehrende, mühsame Aufgabe. Für Netzbetreiber und Ablesedienstleister bedeutet die Erfassung und Weiterleitung der Verbrauchsdaten für Wasser und Energie einen erheblichen Aufwand. Heute erfolgt die Turnusablesung zwar meist nicht mehr mit Papier und Stift, jedoch erweist sich die verwendete Software häufig als umständlich in der Bedienung und nicht wirklich auf die Belange des Innendienstes und der Ableser ausgerichtet. pixolus hat Erfahrungen in Projekten mit namhaften Energieversorgern gesammelt und mit pixometer eine Lösung für die mobile Zählerstandserfassung entwickelt, die den fehleranfälligen Massenprozess spürbar optimiert. Dies erhöht nicht nur die Effizienz der Datenablesung, sondern unterstützt alle Beteiligten dank hoher Transparenz und Datenqualität bei der eigentlichen Arbeit.

Zählerstände effizient und fehlerfrei erfassen

Die neue Lösung besteht aus zwei Komponenten in zeitgemäßem Design: Einem Dispositionsportal für den Innendienst und einer Ablese-App für Ableser.

  • Disponenten benötigen lediglich einen Browser zur Bedienung des Webportals, Ableser nur ein Smartphone oder Tablet zur App-Nutzung. Im Dispositionsportal können die Zugangsberechtigungen von Ablesern zur Ablese-App einfach durch Hinzufügen bzw. Löschen ihrer E-mail-Adressen geändert werden. Zudem können Nutzer hier Ableselisten importieren und mit wenigen Klicks bequem Ablesern ihre jeweiligen Aufträge zuordnen.
  • Die Ablese-App zeigt Ablesern ihre Aufträge übersichtlich an und lotst sie per Google Maps zum Gebäude. Vor Ort sorgt der integrierte Barcode-Scanner für eine korrekte Zählerzuordnung. Der Zählerstand selbst wird automatisch per Bilderkennung ausgelesen und anhand vorliegender Minimal- und Maximalwerte plausibilisiert. Ableser können in der Ablese-App auch Ableseaufträge zurückweisen und entsprechende Gründe festhalten. Zurückgewiesene Aufträge sind im Dispositionsportal ersichtlich und können neu zugeordnet werden. Ableser können in einem Freitextfeld Angaben zum Zählerstandort eintragen. Diese werden in die Datenbank übernommen und bei künftigen Ablesungen angezeigt. Auch unbekannte Zähler können vor Ort neu angelegt und erfasst werden. Der jeweilige Zählerstand, das zugehörige Belegfoto sowie das Datum der Ablesung werden in das Dispositionsportal übertragen. Sind alle Ableseaufträge durchgeführt, können Disponenten alle erfassten Werte per Export direkt in nachgelagerte Systeme weiterleiten.

Mobile Zählerstandserfassung

Intuitive Anwendung
pixometer funktioniert für alle Nutzer einfach und weitgehend selbsterklärend. Displayanzeigen stellen alle für den aktuellen Arbeitsschritt erforderlichen Informationen dar – und beschränken sich auf das wirklich Nötige. Prägnante Icons und kurze Erläuterungen bringen Informationen auf den Punkt.

Zeitgemäße Prozesse
Die Prozesse sind weitgehend automatisiert und auf ein Minimum an Klicks und Aktionen beschränkt. So macht die Turnusablesung allen Beteiligten Spaß.

Korrekte Erfassung
Zähler werden per Barcode korrekt zugeordnet, Zählerstände werden mit der bewährten Bilderkennung von pixolus automatisch digitalisiert. Das vermeidet Fehler bei der Zuordnung und Eingabe.

Hohe Transparenz
Bei Vorliegen einer Internetverbindung werden erfasste Daten automatisch mit dem Dispositionsportal synchronisiert und sind dort sofort für den Disponenten sichtbar: Das Dashboard zeigt kompakt den aktuellen Ablesestatus. Sämtliche Details bis hin zu Zähler-Belegfotos sind jederzeit verfügbar. Hiermit lassen sich Zweifelsfälle schnell klären.

Ganz sicher
Selbstverständlich erfüllt pixometer die hohen Anforderungen an Datensicherheit. pixometer speichert Daten sicher und entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen auf Servern eines zertifizierten Anbieters mit Sitz in Deutschland.

Sofort startklar
Ein besonderer Vorteil von pixometer: Der Start kann rasch und ohne aufwendiges Einführungsprojekt erfolgen.

Interessierte Netzbetreiber und Ablesedienstleister können die neue Lösung zur Turnusablesung in den aktuell von pixolus angebotenen Webinaren kennenlernen.

Über die pixolus GmbH
pixolus macht mobile Datenerfassung einfach. Das Team aus Köln entwickelt dazu technisch hochwertige und intuitiv bedienbare Apps zur Datenerfassung – insbesondere mittels Bilderkennung. So schafft pixolus für seine Kunden innovative und nachhaltige Lösungen zur Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle. Für die Energie- und Wohnungswirtschaft hat pixolus die inzwischen etablierte Zählerscanfunktion per Smartphone- und Tablet-Kamera entwickelt. Rund ums Thema Zählerstandserfassung erstellt pixolus Apps für verschiedene Zielgruppen wie professionelle Ableser, Hausmeister, Privatkunden und Energiemanager. Die speziellen Scan-, App- und Portal-Lösungen sind bereits bei namhaften Versorgern im Einsatz. Jenseits der Energiewirtschaft erstellt pixolus innovative Lösungen auch für die Branchen Banken, Medizin, Handel, Logistik und Industrie.
www.pixolus.de

Das könnte Sie auch interessieren
Redispatch 2.0
SOPTIM NEDM schließt beim Redispatch 2.0 die Lücke zwischen Netzengpassermittlung und Abrechnung
iS Software
Interview mit Geschäftsführer Dirk Weiße: Warum iS Software in der Energiebranche aktuell viele Aufträge und Neukunden gewinnt
aktiver EMT
Joachim Kopp wird neben Sebastian Heß Geschäftsführer bei aktiver EMT GmbH
Berliner Stadtwerke
Berliner Stadtwerke entscheiden sich für Branchensoftware von Wilken und Soptim