Home > Company News > Siemens Smart Infrastructure erhält Auftrag für Netzleitsystem in Ägypten

Siemens Smart Infrastructure erhält Auftrag für Netzleitsystem in Ägypten

Siemens Smart Infrastructure
Vertragsunterzeichnung in Ägypten mit Vertretern von North Delta Electricity Distribution Company, der Egyptian Electricity Holding Company und Siemens Smart Infrastructure. (Bild: Siemens)

Modulare Software erhöht Stabilität des Stromnetzes

Siemens Smart Infrastructure (SI) liefert ein Advanced-Distribution-Management-System (ADMS) und Smart-Metering-Infrastruktur nach Ägypten. Der Auftraggeber ist die North Delta Electricity Distribution Company (NDEDC), die Kunden in Damietta, einer Stadt im Nildelta, versorgt. Die Einführung moderner Software erhöht Effizienz, Stabilität und Zuverlässigkeit des Stromnetzes und reduziert gleichzeitig Verluste bei der Stromverteilung.

Siemens Smart Infrastructure hat von der North Delta Electricity Distribution Company (NDEDC) einen neuen Auftrag für die Realisierung eines Netzleitsystems und einer fortschrittlichen Zählerinfrastruktur erhalten. Als Tochtergesellschaft des staatlichen Versorgungsunternehmens Egyptian Electricity Holding Company (EEHC) ist NDEDC für das Verteilnetz der Gouvernements Daqahleya, Damietta und Kafr El-Sheikh zuständig. Das Unternehmen versorgt rund 4,5 Mio. Stromkunden.

Siemens Smart Infrastructure wird ein ADMS-Kontrollzentrum für die Region Damietta einrichten. Das von der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit (Japanese International Cooperation Agency, JICA) finanzierte Projekt mit dem Namen Lot 3 hat einen Wert von 40 Mio. Euro. Siemens hatte bereits im September 2022 einen Auftrag mit ähnlichem Umfang für die Region Alexandria in Ägypten erhalten.

Siemens Smart Infrastructure liefert modulare Software nach Ägypten

„Das Stromnetz spielt bei Ägyptens Initiativen für wirtschaftliches Wachstum eine Schlüsselrolle. Eine sichere Stromversorgung ist das Herzstück der expandierenden Wirtschaft“, sagte Sabine Erlinghagen, CEO Grid Software bei Siemens Smart Infrastructure. „Wir freuen uns sehr, dass Siemens den Zuschlag für die Lieferung von Software für das Verteilnetz der North Delta Electricity Distribution Company erhalten hat. Mit unserem modularen Softwareansatz können wir durch Verknüpfung von Netzleit- und Simulationssoftware ein integriertes IT- und OT-System konzipieren. Dies ermöglicht fundierte Entscheidungen und eine Optimierung des Betriebs, um die Kosten des Verteilnetzes effektiv zu senken und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.“

Dr. Mohamed Shaker, ägyptischer Minister für Elektrizität und erneuerbare Energien, lobte die fruchtbare Zusammenarbeit mit Siemens und der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit (JICA) bei der Durchführung zahlreicher Projekte im Elektrizitätssektor Ägyptens. Er wies auch darauf hin, dass die heutige Vereinbarung Teil eines nationalen Plans zur Einrichtung einer Reihe von Kontrollzentren ist. Dadurch soll auf Anweisung des Präsidenten die Effizienz der Übertragungs- und Verteilungsnetze in verschiedenen Stromversorgungsunternehmen in ganz Ägypten gefördert werden.

Darüber hinaus sollen die Kontrollzentren die Leistung, Qualität und Stabilität der Stromversorgung verbessern. Dazu stützen sie sich auf die modernsten IT-Anwendungen und intelligenten Systeme, um eine intelligente Verwaltung der Netze zu gewährleisten.

Dr. Shaker erklärte auch, dass die intelligenten Netze einen großen Sprung im Übertragungs- und Verteilungssektor darstellen. Dieser setzt zunehmend auf erneuerbare Energien, um die Elektrizität optimal zu nutzen und gleichzeitig die Produktionskosten zu senken.

Ägypten stellt schrittweise auf intelligente Stromnetze um

Die Zukunftsaussichten des ägyptischen Stromsektors konzentrieren sich auf die schrittweise Umstellung auf intelligente Stromnetze. Das Modernisierungsprojekt umfasst die Einrichtung einer Mittelspannungsleitstelle ADMS und eines intelligenten Messsystems für die Region Damietta. Das neue System zielt darauf ab, die Effizienz des Stromnetzes zu erhöhen. Dazu wird der Netzbetrieb in Echtzeit ferngesteuert, um Stromausfälle gleichzeitig zu beheben und die Stromversorgung so schnell wie möglich wiederherzustellen. Das soll eine nachhaltige Stromversorgung gewährleisten.

„Wir sind stolz auf diesen neuen Auftrag der NDEDC zur Modernisierung des Stromnetzes. Dieser Projektzuschlag bestätigt das Engagement von Siemens, die Einführung von Spitzentechnologien in Ägypten weiter zu beschleunigen“, sagte Mostafa El-Bagoury, CEO Siemens Ägypten. „Wir freuen uns außerdem über die erneute Kooperation mit der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit bei einem Projekt in Ägypten. Das Projekt zielt darauf ab, die Effizienz des Verteilnetzebene zu erhöhen, Stromverluste und -ausfälle zu reduzieren, die Servicequalität zu verbessern und das Stromverteilnetz in ein intelligentes Netz umzuwandeln.

Neben dem ADMS-System stellt Siemens 175.000 intelligente Stromzähler für den Aufbau einer fortschrittlichen Zählerinfrastruktur bereit. Nach dem im Juli 2022 unterzeichneten Partnerschaftsvertrag mit ESRI wird Siemens Smart Infrastructure im Rahmen des Projekts auch das Geographical Information System (GIS) von ESRI liefern.

Über SiemensSmart Infrastructure
Siemens Smart Infrastructure (SI), mit Sitz in Zug/Schweiz, gestaltet den Markt für intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für heute und für die Zukunft. Das Unternehmen bietet Kunden ein umfassendes, durchgängiges Portfolio aus einer Hand. Dazu gehören Produkte, Systeme, Lösungen und Services von der Stromerzeugung bis zur Nutzung der Energie. Mit einem zunehmend digitalisierten Ökosystem hilft SI seinen Kunden im Wettbewerb erfolgreich zu sein und der Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln. Zum 30. September 2021 hatte das Geschäft weltweit rund 70.400 Beschäftigte.

Siemens Schweiz AG Smart Infrastructure
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel.: +41 585 578 700
info.bt.ch@siemens.com
www.siemens.ch/smartinfrastrucure

Das könnte Sie auch interessieren
Janosch Wagner
Janosch Wagner verstärkt den PPC-Vorstand als CTO
industrielle Stromversorgung
Industrielle Stromversorgung vor Paradigmenwechsel: Gleichstromgespeiste Stromschienen bieten erhebliches Einsparpotenzial
Heiße Quelle
Heiße Quelle von Kasane deutet auf geothermisches Energiereservoir für Botsuana hin
Aktives Kundenmanagement
Aktives Kundenmanagement im Fokus – CURSOR startet mit kostenlosen Webinaren rund um das Thema CRM ins Jahr