Home > Company News > GWAdriga geht jetzt auch auf die 450-MHz-Strecke

GWAdriga geht jetzt auch auf die 450-MHz-Strecke

450 MHz

Dr. Michał Sobótka, Geschäftsführer der GWAdriga GmbH & Co. KG: „Gemeinsam mit Westfalen Weser Netz haben wir erste 450 MHz-fähige Gateways in Betrieb genommen." (Bild: GWAdriga)

Testumgebung für Datenübermittlung aufgebaut

Mit der Erweiterung ihrer Testumgebung stellt GWAdriga, der Full-Service-Dienstleister für die Gateway-Administration, jetzt die Weichen für die zügige Nutzung des Frequenzbereichs 450 MHz zum hochverfügbaren Datenaustausch mit intelligenten Messsystemen (iMSys). Dazu wurde am Standort der GWAdriga in Berlin mit Unterstützung des Zuteilungsinhabers und Funknetzbetreibers 450connect eigens eine entsprechende lokale Netzanbindung errichtet. Schon im Lauf des zweiten Quartals wird GWAdriga damit den Rollout 450 MHz-fähiger Gateways ihrer Kunden unterstützen. Das Unternehmen rechnet damit, dass die Nachfrage schnell zunimmt und bereits im dritten Quartal größere Stückzahlen verbaut werden.

„Gerade für die Gateway-Kommunikation ist die Nutzung dieses Frequenzbereichs ideal. Denn er bietet nicht nur die beste Gebäudedurchdringung, sondern garantiert auch eine leistungsfähige, sichere und hochverfügbare Verbindung. Diese Eigenschaften sind enorm wichtig zur künftigen netzdienlichen und kritischen Laststeuerung über die iMSys“, fasst Dr. Michał Sobótka, Geschäftsführer der GWAdriga GmbH & Co. KG, zusammen. Die GWAdriga-Gesellschafter EWE, RheinEnergie und Westfalen Weser Netz (WWN) kooperieren bereits mit dem Frequenzinhaber 450connect im Aufbau bzw. Wirkbetrieb von regionalen 450-MHz-Funknetzen. „Gemeinsam mit WWN haben wir jetzt erste 450 MHz-fähige Gateways in Betrieb genommen, RheinEnergie und EWE planen dies ebenfalls. Nun wollen wir in unserer Testumgebung entsprechende Geräte auch am Standort Berlin in den Gateway-Administrations-Prozess einbinden, um unsere Kunden beim Aufbau entsprechender Kommunikationstrecken zu unterstützen“, so Sobótka weiter.

„Mit unserer 450 MHz-Funknetzplattform bieten wir der Energiewirtschaft eine einfache und sichere Kommunikationslösung auf Basis der 450 MHz-Frequenzen an“, ergänzt Dr. Frederik Giessing, Geschäftsführer der 450connect GmbH. „Schon heute sind wir im Rollout von mehr als 20 % der Fläche Deutschlands und haben wesentliche Vorbereitungen abgeschlossen, um nach erfolgreicher Zuteilung der Frequenzen ab 2021 kurzfristig ein deutschlandweites 450 MHz-Funknetz aufzubauen.“

450connect GmbH
Die 450connect GmbH ist der Zuteilungsinhaber der 450-MHz-Frequenzen in Deutschland und Betreiber der 450-MHz-Funknetzplattform. Gemeinsam mit Energieversorgern realisiert 450connect regionale 450-MHz-Funknetze, die bereits mehr als ein Fünftel der Fläche Deutschlands abdecken. Erste Teilnetze sind im Wirkbetrieb und werden erfolgreich für die Überwachung und Steuerung der Stromnetze eingesetzt. 450connect hat als einziges deutsches Unternehmen langjährige Erfahrung in der Planung, dem Aufbau und Betrieb von 450-MHz-Funknetzen. Mit erneuter Zuteilung der 450-MHz-Frequenzen, d. h. für die Zeitperiode ab 2020, wird 450connect kurzfristig das nationale LTE-450-MHz-Funknetz für die Energiewirtschaft und weitere kritische Infrastrukturen ausbauen. Die hierfür seitens 450connect erforderlichen Planungen und Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen.
www.450connect.de

Über GWAdriga

Informationen zum Unternehmen finden Sie in der Company-Box.

Company-Box
Das könnte Sie auch interessieren
ZVEI Metering Days
Volles Haus bei den ZVEI Metering Days 2022: Energie smart steuern, Klima effektiv schützen
Smart Meter Gateways in Betrieb genommen
Auxilius hat mehr als 10.000 Smart Meter Gateways in Betrieb genommen
Rollout-Lösung 1:n
EMH metering präsentiert auf den metering days 2022 die Rollout-Lösung 1:n
Metering-Branche
ZVEI Metering Days 2022: Metering-Branche trifft sich wieder physisch und in turbulenten Zeiten